Ausbildung

Die Ausbildung besteht aus einem zweijährigen schulischen Lehrgang an unserer Lehranstalt und einem sechsmonatigen Praktikum in einer Apotheke.

Die Ausbildung umfasst einen Fächerkatalog von theoretischen und praktischen Unterrichtsfächern.

Kosten und Förderung der Ausbildung

Kosten der Ausbildung

Momentan werden 119,- Euro vom Land NRW als freiwillige Zuwendung (Projektförderung) übernommen, so dass monatlich nur noch 51,- Euro Schulgeld zu zahlen sind.    

Zusätzlich entstehen Kosten für Bücher, Kittel und eventuell Fahrten.

Finanzielle Förderung der Ausbildung

Eine Förderung der Ausbildung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist möglich.

Ab 01. September 2018 übernimmt das Land NRW 70 Prozent des Schulgeldes als freiwillige Zuwendung (Projektförderung)!

Link siehe Rechts

Erster Teil der Ausbildung

Ausbildung an der Lehranstalt

An unserer Schule wirst du in einem zweijährigen, schulischen  Lehrgang in theoretischen und praktischen Unterrichtsfächern auf  deine späteren Aufgaben im Beruf vorbereitet.
Im Unterricht erlernst du wichtige wissenschaftliche, technische, wirtschaftliche und soziale Grundlagen.
Wichtige Ausbildungsinhalte sind die Vermittlung naturwissenschaftlicher Kenntnisse sowie sozialer Kompetenzen.
Nach dem Lehrgang folgt der erste Prüfungsabschnitt, in dem verschiedene Unterrichtsfächer theoretisch und praktisch geprüft werden.

 


Ausbildung in der Famulatur

Während der Ausbildung an der Lehranstalt müssen Sie eine Famulatur in einer Apotheke ableisten. Über einen Zeitraum von insgesamt vier Wochen werden Sie Betriebsabläufe der Apotheke kennenlernen und Unterrichtsinhalte auf die spätere Praxis übertragen können.


Zweiter Ausbildungsabschnitt

Ausbildung in der Apotheke

Nach erfolgreichem Besuch der Lehranstalt und bestandenem ersten Prüfungsabschnitt schließt sich ein sechsmonatiges Praktikum in einer Apotheke an. Hier werden die Unterrichtsinhalte praxisnah vertieft und mit den Betriebsabläufen im Apothekenalltag verknüpft. Nach dem sechsmonatigen Praktikum findet der zweite Prüfungsabschnitt mit einer mündlichen Prüfung im Fach Apothekenpraxis statt.

Wenn beide Prüfungsabschnitte erfolgreich absolviert worden sind, kann man die Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung "Pharmazeutisch-technische Assistentin" bzw. "Pharmazeutisch-technischer Assistent" beantragen.

Was Sie noch interessieren könnte