Informationen zur Corona-Pandemie mehr erfahren
Umtausch Führerschein: Termin vereinbaren

Sozialpsychiatrischer Dienst

Der Sozialpsychiatrische Dienst des Gesundheitsamtes Hochsauerlandkreis bietet allen Menschen mit seelischen Problemen Rat und Hilfe durch erfahrene Fachärztinnen und Fachärzte (für Psychiatrie und Neurologie), Diplom-Psychologen/Innen und Diplom-Sozialarbeiter/Innen sowie Sozialpädagogen/Innen.

  • für Menschen mit seelischen Belastungen und psychischen Störungen
  • für Menschen in Krisen
  • für Menschen mit Selbstmordgedanken
  • für Menschen mit einer Abhängigkeitsproblematik (z.B. von Alkohol oder Medikamenten)
  • für Menschen mit altersbedingten seelischen Störungen (z.B. Verwirrtheit)
  • für Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen sowie Sinnesbehinderungen
  • für Angehörige, Freunde, Nachbarn und Betreuer

Das Angebot ist kostenlos und alle Gespräche werden vertraulich (Schweigepflicht) behandelt. Auf Wunsch arbeiten wir auch gerne mit behandelnden Ärztinnen und Ärzten zusammen

Der Sozialpsychiatrische Dienst bietet Ihnen Informationen, Rat und Hilfe an durch

  • telefonische Beratungsgespräche
  • persönliche Beratungsgespräche und fachliche Betreuung in der Beratungsstelle oder durch Hausbesuche
  • längerfristige Begleitung und fachliche Betreuung zu Hause oder auch während ambulanter oder stationärer Behandlung
  • Informationen über weitere Hilfsangebote wie ambulante und stationäre medizinische und therapeutische Einrichtungen (Selbsthilfegruppen, Kontakt- und Beratungsstellen für psychisch Kranke , Tagesstätten/-kliniken, andere Beratungsstellen, etc.)
  • Vermittlung in Rehabilitationsmaßnahmen

Aktionstag am 4. November 2020: „Suchtberatung – Kommunal wertvoll“

Video-Podcasts zum Thema Sucht und Beratung im Hochsauerland

Die Experten des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Gesundheitsamtes des Hochsauerlandkreises und der Suchtberatungsstelle des Caritasverbandes Brilon starten zum ersten bundesweiten Aktionstag der Suchtberatung am 4. November eine Video-Podcast-Reihe. Der erste Aktionstag steht unter dem Motto „Kommunal wertvoll!“ und findet unter der Schirmherrschaft Daniela Ludwig, Drogenbeauftragten der Bundesregierung, statt.

„In den Videos kommen unsere Partner aus der Suchthilfe im Hochsauerlandkreis zu Wort. Die Vernetzung der Beratungsstellen innerhalb unserer Region ist wichtig und mit der Video-Aktion können wir gemeinsam auf das Thema Sucht und Beratung im Hochsauerlandkreis aufmerksam machen“, erklärt Christian Rademacher, Psychiatriekoordinator und kommissarischer Leiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Hochsauerlandkreises.
Ziel des Aktionstages ist es, Suchtberatungsstellen und Politik in den Kommunen miteinander in einen Dialog zu bringen. Im Fokus stehen dabei auch die Dringlichkeit der (Weiter-)Finanzierung und die Zukunftssicherung der Suchtberatungsstellen. „Denn die Suchtberatung braucht eine stabile, kostendeckende und verlässliche Finanzierung. Sie ist systemrelevant und trägt nachweislich dazu bei, die Chronifizierung und Folgekosten von Abhängigkeitserkrankungen zu verringern“, betont Liliane Schafiyha-Canisius, Leiterin der Caritas-Suchtberatung.

Weitere Informationen zum Aktionstag können Sie hier nachlesen: https://www.dhs.de/start/startmeldung-single/article/aktionstag-suchtberatung-kommunal-wertvoll-am-4-november-2020.html

Hier geht es zur Video-Playlist

Koordinationsstelle

Zuständig für: Arnsberg und Sundern

Zuständig für: Hallenberg, Marsberg und Winterberg

Zuständig für: Brilon, Medebach und Olsberg

Zuständig für: Bestwig, Eslohe, Meschede und Schmallenberg

Was Sie noch interessieren könnte