Wiedereröffnung des Sauerland-Museums - Sonderausstellung und Dauerausstellung ab 21. Mai geöffnet

Wollhaarmammut mit Kalb // Foto: Kaleidoskop Design

Wollhaarmammut mit Kalb // Foto: Kaleidoskop Design

Hochsauerlandkreis/Arnsberg. Wegen der verbesserten Inzidenzlage im Hochsauerlandkreis öffnet das Sauerland-Museum pünktlich zum langen Pfingstwochenende wieder beide Ausstellungsgebäude.
Die aktuelle Sonderausstellung „Eiszeit – Leben im Extrem“ wird wegen der langen Schließungsphase mindestens bis zum 4. Juli verlängert.
Besonders Familien mit Kindern lädt die Sonderausstellung ein, eine Reise in die kalte Vergangenheit von vor über 20.000 Jahren zu unternehmen. Absolutes Highlight der Ausstellung ist das 43.000 Jahre alte, nahezu komplette Skelett vom sogenannten "Ahlener Mammut" mit seiner stattlichen Größe von 5,50 Metern Länge und 3,25 Metern Höhe. Es wird dem Sauerland-Museum vom Geomuseum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster für die Ausstellung zur Verfügung gestellt.
Zurzeit sind Museumsbesuche nur mit Voranmeldung (Zeitticket) möglich. Die Zeittickets können online auf der Homepage des Museums reserviert werden: www.sauerland-museum.de
Das Sauerland-Museum hat zu folgenden Zeiten geöffnet:
Pfingstmontag 10-18 Uhr
Dienstag 9–18 Uhr
Mittwoch–Freitag 9–17 Uhr
Samstag 14–18 Uhr
Sonn- und Feiertag 10–18 Uhr
Das Museumsteam ist unter der Telefonnummer 02931 94-4444 oder unter sauerlandmuseum@hochsauerlandkreis.de zu erreichen.