Volksbanken im Hochsauerlandkreis fördern MINT-Bildung in den Grundschulen mit über 13.000 Euro

Regionales Bildungsbüro stattet Grundschulen mit Werkzeugkoffern aus

Übergabe Volksbanken Scheck Werkzeugkoffer
Bei der Scheckübergabe (v.l.n.r.): Michael Schmitte (VB Reiste-Eslohe), Ferdinand Klink (VB Brilon-Büren-Salzkotten), Landrat Dr. Karl Schneider, Frank Segref (VB Bigge-Lenne), Ulrich Müller-Thüsing und Dr. Florian Müller (VB Sauerland). / Foto: Pressestelle HSK
Pressemeldung vom 19.03.2019

Hochsauerlandkreis


Die Volksbanken im Hochsauerlandkreis haben im Kreishaus Meschede einen symbolischen Scheck über 13.110 Euro an Landrat Dr. Karl Schneider und die Vertreter des „Vereins zur Förderung der vorschulischen, schulischen und beruflichen Bildung und Erziehung im Hochsauerlandkreis“ übergeben, um die Bildung im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) in den Grundschulen im Hochsauerlandkreis zu fördern. Landrat Dr. Schneider bedankte sich für die Initiative der Volksbanken: „Wir können nicht früh genug anfangen, die MINT-Fächer zu stärken und Kindern auch andere berufliche Wege aufzuzeigen.“


 


Die Banken unterstützen damit ein Werk-AG-Projekt des Regionalen Bildungsnetzwerkes Hochsauerlandkreis, das die Bereitstellung von Werkzeugkoffern für interessierte Grundschulen vorsieht. „Das Projekt hat das Ziel“, so Ulrich Müller-Thüsing, HSK-Fachbereichsleiter für Schulen und Jugend, „Schülerinnen und Schüler bereits im Grundschulalter an Technik heranzuführen und für handwerkliche Tätigkeiten zu begeistern.“ Das Regionale Bildungsbüro will damit einen frühen Beitrag zur künftigen Fachkräftegewinnung im Handwerk leisten.


 


„Die Volksbanken im Hochsauerland fördern Bildung in der Region. Diese Projektidee hat uns direkt überzeugt. Wir glauben, dass diese Investition für die Grundschulen genau die richtige ist, weil sie nachhaltig wirken wird“, meint Dr. Florian Müller von der Volksbank Sauerland. Neben der Bereitstellung der Werkzeugkoffer sowie von Schulungsmaterial umfasst das Projekt auch die fachgerechte Schulung der Lehrkräfte, die zusammen mit der Handwerkskammer Südwestfalen in Arnsberg durchgeführt werden soll. Letztlich sollen die beteiligen Schulen spätestens zum Schuljahr 2019/2020 Werken im Unterricht oder als Arbeitsgemeinschaft anbieten können.


 


Folgende Grundschulen nehmen an dem Projekt teil:


Arnsberg: GG Moosfelde, KG Rodentelgen, KG Müschede, KG Röhrschule


Meschede:KG Luziaschule, KG Schule unter dem Regenbogen, KG St. Nikolaus


Schmallenberg: KG Oberkirchen, KG Fleckenberg


Winterberg: KG Niedersfeld


Hallenberg: KG Hallenberg


Sundern: KG Hachen, Freie Schule am See


Brilon: KG Alme-Hoppecke-Thülen


Marsberg: GG Egge-Diemel-Schule


Olsberg: KG Kardinal-von-Galen-Schule


Eslohe: KG Raphaelschule

Pressesprecher

0291 / 94-1458

Stv. Pressesprecher

0291 / 94-1454