Kooperationsvereinbarung zwischen Deutschen Brass Band Verband und Sauerland-Herbst abgeschlossen

Kooperationsvereinbarung SH
Prof. Thomas Clamor, Künstlerischer Leiter des Sauerland-Herbstes, zusammen mit Arnd Bolten, Präsident des Deutschen Brass Band Verbandes e.V. (DBBV), und Landrat Dr.Karl Schneider nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.
Pressemeldung vom 04.12.2019

Hochsauerlandkreis


Landrat Dr. Karl Schneider und Prof. Thomas Clamor als Künstlerischer Leiter des Sauerland-Herbstes haben heute zusammen mit Arnd Bolten, Präsident des Deutschen Brass Band Verbandes e.V. (DBBV), eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.


 


Geplant ist eine intensive Zusammenarbeit zur Förderung der Brass Band-Szene. Dabei bringen beide Partner ihre Kompetenzen, Medienpartnerschaften und Netzwerke ein. Sie unterstützen sich gegenseitig bei der Bewerbung ihrer Veranstaltungen.


 


Auch neue gemeinsame Projekte sind in den nächsten Jahren geplant. So wird die Deutsche Jugend Brass Band ab 2020 regelmäßig ihre Herbstprobenphase im Rahmen der Workshops „Sauerland-Herbst“ ausrichten. In Planung ist für das Jahr 2021 ein neues internationales Wettbewerbsformat, die „German Open“. Außerdem wird ab 2022 jeweils eine erfolgreiche Formation der Deutschen Brass Band Meisterschaft im Rahmen des Sauerland-Herbstes auftreten.


 


Nach dem Sauerland-Herbst 2022 werden der DBBV und der Hochsauerlandkreis als Träger des internationalen Brass Festivals die gemachten Erfahrungen evaluieren und gemeinsam über die weitere Zukunft der Kooperation nachdenken.


 


Prof. Thomas Clamor sprach seine Hoffnung aus, dass durch die Initiative beide Partner in ihrer Arbeit beflügelt werden. Ziel ist eine Stärkung der noch jungen Brass-Bewegung in Deutschland.


 


Landrat Dr. Schneider sieht nach der sehr erfolgreichen 20. Auflage des Sauerland-Herbstes in der Kooperationsvereinbarung einen weiteren Impuls zur Stärkung und weiteren Etablierung des Festivals.

Pressesprecher

0291 / 94-1458

Stv. Pressesprecher

0291 / 94-1454