Chancen nutzen und investieren: Hochsauerlandkreis berät zu den vielfältigen Möglichkeiten der öffentlichen Wohnraumförderung 2020

Pressemeldung vom 12.03.2020

Hochsauerlandkreis


Für das Jahr 2020 hat das Land Nordrhein-Westfalen ein sehr umfangreiches Wohnraumförderungsprogramm mit nochmals verbesserten Fördermöglichkeiten aufgelegt. Erklärtes Ziel der Landesregierung ist es, mehr Wohnraum in allen Marktsegmenten zu schaffen. Vor Ort auf Kreisebene beraten direkte Ansprechpartner: So informieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sachgebietes Wohnen, Verwaltung des Hochsauerlandkreises zu den vielfältigen Möglichkeiten. Auch Beratungstermine können vereinbart werden, sollte die Vorstellung, Wohnbauförderung zu nutzen, konkreter werden. Wer Beratung möchte oder Fragen hat, sollte nicht zögern, unter den Rufnummern 02961/94-3243 oder 02961/94-3292, oder per e-mail: wohnbaufoerderung@hochsauerlandkreis.de sein Anliegen vorzutragen.


 Was wird derzeit öffentlich finanziell unterstützt?


 Die Palette ist ziemlich groß. Gefördert wird die Neuschaffung von Mietwohnraum – sowohl durch Neubau als auch durch bauliche Maßnahmen im Bestand. Hier sind die Bewilligungsmieten für alle Städte und Gemeinden im Hochsauerlandkreis auf einheitlich 5,80 Euro sowie die Grundförderpauschale bei einem Neubau auf einen Betrag von 1.980 Euro pro Quadratmeter förderfähiger Wohnfläche angehoben worden.


In die Förderung mit einbezogen ist ausdrücklich die Schaffung von besonderen Wohnformen. Dazu zählen beispielsweise Gruppenwohnungen für Studierende, Ältere oder Menschen mit Behinderungen oder Pflegebedarf. Förderungsfähig sind auch der Neubau von selbst genutztem Wohneigentum, der Erwerb von bestehenden Eigentumsobjekten sowie bauliche Maßnahmen zur Modernisierung.


 Auch im Bereich der Eigenheimförderung hat das Wohnraumförderungsprogramm nachgelegt. Die Grundpauschale wird je nach Einstufung der Kommune in die sogenannte Kostenkategorie zum Ausgleich des unterschiedlichen Preisniveaus auf 66.900 bzw. 78.000 Euro angehoben. Hinzu kommt ein Familienbonus von 17.000 Euro pro Kind.


Verbesserungen gibt es darüber hinaus bei den Zinskonditionen. Auch hier berät der Hochsauerlandkreis zu den Details, ebenso wie zu den Themen Modernisierung, Barrierefreiheit im bestehenden Wohnraum, Energieeffizienz von Wohngebäuden, Einbruchschutz, „Bauen mit Holz“, Schwerbehinderung und zusätzliche Darlehen.


 


 

Pressesprecher

0291 / 94-1458

Stv. Pressesprecher

0291 / 94-1454