Ausschreibungen

Vergabeangelegenheiten

Öffentliche Auftraggeber (u.a. Bund, Länder, Kreise, Städte u. Gemeinden) müssen die Aufträge für Kauf-, Dienst- und Bauleistungen in transparenten und gleichbehandelnden Wettbewerben vergeben (Ausschreibungen).

Aufträge werden nur an fachkundige, leistungsfähige, zuverlässige und gesetzestreue Firmen vergeben. Die Interessen kleiner und mittlerer Unternehmen werden z.B. durch die Bildung von Losen berücksichtigt.

Kauf- und Dienstleistungen mit einem erwarteten Auftragswert (Schätzwert) über 214.000 ¤ netto und Bauleistungen mit einem Schätzwert über 5.350.000 ¤ netto müssen europaweit ausgeschrieben werden.

Maßgebliche Normen sind die Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) und die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB).

Alle Ausschreibungen werden elektronisch (E-Vergabe) abgewickelt. Dazu benutzt der Hochsauerlandkreis den "Vergabemarktplatz Westfalen" vom Portal eVergabe-NRW. Für den Bieter besteht die Möglichkeit, sich dort kostenlos anzumelden und danach die Vergabeunterlagen kostenlos downzuloaden. Die Kommunikation zwischen Bewerber und der Vergabestelle findet über das Portal statt, auch die Angebote können hier abgegeben werden.

Unter den Links finden Sie den Link zum Vergabemarktplatz Westfalen. Die zentrale Vergabestelle erteilt Ihnen gerne Auskünfte zu den Ausschreibungsverfahren und zur Nutzung der elektronischen Vergabe.

Vorwiegend im Baubereich ist die Verwendung von Leistungsverzeichnissen in Form von GAEB-Dateien üblich.

Da es bei den GAEB-Dateien verschiedene Versionen gibt, besteht die Möglichkeit das Programm OFFERTE-L kostenlos von der HSK-Homepage herunterzuladen, falls in einer Ausschreibung eine neuere GAEB-Version verwendet wird und der Bieter die Datei nicht bearbeiten kann.

Ansprechperson

0291 / 94-1385

Ansprechperson

0291 / 94-1495

Downloads