Informationen zu --Corona--Impfung-- Schnelltest-- Luca--
mehr erfahren

Informationen zur Corona-Impfung und zum Impfzentrum im HSK

Der Hochsauerlandkreis hat vom Land Nordrhein-Westfalen den Auftrag erhalten, eines von insgesamt 53 Impfzentren aufzubauen und zu verwalten. Parallel zum Impfzentrum in Olsberg impfen mobile Teams (inklusive Impfbusse) und Hausärzte sowie Fach- und Betriebsärzte.

AKTUELLER HINWEIS: Das Impfzentrum ist noch bis zum 26. September geöffnet und bietet bis dahin weiterhin Impfen ohne Termin an. Mitzubringen sind lediglich der Personalausweis und wenn vorhanden die Gesundheitskarte und der Impfausweis. Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten.

Impfung von Kindern ab 12
Formular "Bescheinigung Impfung von Kindern"
RKI-Infoblatt für Eltern und Kinderärzte: Link


Infos Land und Bund:

 

Infos KVWL:

  • Die medizinische Verantwortung in den Impfzentren trägt die Kassenärztliche Vereinigung. Auch für die Terminvergabe der Impfberechtigten ist die KVWL zuständig. Sie können sich nur auf der Internetseite www.116117.deoder unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 / 116117-02 einen Impftermin bei der KVWL geben lassen.

Infos Robert-Koch-Institut:

Infos HSK:

Letzte Aktualisierung: 16. September 2021

Hier erfahren Sie alles rund um das Thema "Corona-Impfung" im HSK

Impf-Hotline Corona: 0291/94-6500

Sprechzeiten:
Montag-Donnerstag 8 bis 15:30 Uhr,
Freitags 8 bis 13 Uhr
 

Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass keine Auskünfte zu medizinischen Fragen oder zur Impfterminvergabe gegeben werden können. Hierfür ist die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) nach dem Landeserlass zuständig (www.kvwl.de).
TERMINVERGABE: nur auf der Internetseite www.116 117.de oder unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 / 116 117 02

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Impfzentrums in Olsberg können Sie per Mail unter impfzentrum@hochsauerlandkreis.de erreichen.

Das Impfzentrum nimmt nur Terminverschiebungen entgegen, wenn es sich um absolut begründtete Notfälle ( z.B. Krankheit oder OP-Termin) handelt. Bemessungsgrundlage: nicht planbarer Notfall. Urlaub ist kein begründeter Notfall.

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe veröffentlicht fortlaufend Daten und Fakten zum Ablauf der Corona-Schutzimpfung:
https://www.corona-kvwl.de/impfbericht

 

Informationen zum digitalen Impfpass bzw. Impfnachweis finden Interessierte auf der Seite des Bundesgesundheitsministerium.

Impfstatus digital nachweisen mit der Corona-Warn-App: Infos Bundesregierung

KVWL versendet QR-Codes an zweifach Geimpfte: Pressemitteilung KVWL

Fragen und Antworten zur Corona-Impfe bzw. Impfung

Allgemeines zur Situation

Eine gesetzliche Impfpflicht für die Bevölkerung gibt es nicht.

Alle Impfstoffe basieren auf dem Grundprinzip, unserem Immunsystem Teile (Antigene) des, in diesem Fall SARS-CoV-2 zu präsentieren, so dass eine Immunität gegenüber dem Erreger aufgebaut werden kann.

Um die Verbreitung des Covid-19 Virus aufzuhalten, sollte sich ein größtmöglicher Bevölkerungsanteil impfen lassen.

In Deutschland sollen langfristig alle Personen, bei denen keine gesundheitlichen Gründe dagegensprechen, Zugang zu einer Impfung gegen Covid-19 erhalten. Die Reihenfolge der Berechtigungen wurde in den vergangen Monaten durch die sogenannte Ständige Impfkommission festgelegt. Mittwerweile kann sich aber Jeder um einen Impftermin bemühen, da die Priorisierung in fast allen Fällen aufgehoben ist. Geimpft wird nach entsprechender Terminvergabe.

In folgenden Fällen ist keine Impfung möglich:
Wie bei allen Impfungen gibt es Fälle, bei denen aus medizinischen Gründen keine Impfung möglich ist: z.B. bei einer akuten Erkrankung mit Fieber. Oder wenn Sie auf einen der Inhaltsstoffe überempfindlich reagieren. Diese Punkte werden vor der Impfung abgefragt.

Sollten Sie medizinische Fragen haben, wenden Sie sich bitte zu gegebener Zeit an Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt.

Zum Impfstoff

Die einzelnen Impfstoffkontingente werden durch die Landesregierung festgelegt und den einzelnen Impfzentren nach einem bestimmten Berechnungsschlüssel zugeteilt. Die Impfstoffversorgung von niedergelassenen Ärzten sowie Betriebsärzten erfolgt auf anderen Vertriebswegen.

Auch die hausärztlichen Praxen impfen. Eine Terminabsprache treffen sie bitte direkt mit der Praxis. 

Die Impfung wird ausschließlich durch medizinisches Fachpersonal durchgeführt.
Die medizinische Verantwortung in den Impfzentren liegt bei der Kassenärztlichen Vereinigung.
Da auch die mobilen Impfteams in Einrichtungen des Gesundheitswesens Personen versorgen, sind ebenso die Hausärzteverbände involviert.

Die Impfstoffe Biontech, Moderna und AstraZenca müssen zweimal binnen eines bestimmten Zeitfensters verimpft werden. Der Impfstoff Johnson & Johnson wird nur einmal verimpft.

Die kassenärztliche Vereinigung vergibt bei der Terminvergabe immer gleich beide Impftermine. So soll Sichergestellt werden, dass der entsprechende Impfstoff auch beim Termin der zweiten Impfe vorhanden ist.

Die Impfung ist für die Bevölkerung kostenlos.

Die medizinische Verantwortung in den Impfzentren trägt die Kassenärztliche Vereinigung.

Bei medizinischen Fragen zur Impfung gegen das Covid-19 Virus wenden Sie sich bitte zunächst an Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt.  Zudem können Sie letzte Fragen im Arztgespräch im Impfzentrum klären.

Unter dem folgenden Link finden Sie das Aufklärungsmerkblatt des Robert-Koch-Institutes zur Schutzimpfung gegen COVID-19:
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html

Das Merkblatt wird ebenfalls auf 19 weiteren Sprachen angeboten.

Weitere Links und Informationen

Der Hochsauerlandkreis informiert seine Bürgerinnen und Bürger über unterschiedliche Medien.

Zudem empfiehlt der Hochsauerlandkreis die Veröffentlichungen der hier aufgeführten Institutionen zu nutzen:

Bundesgesundheitsministerium (https://www.bundesgesundheitsministerium.de)

Ministerium für Arbeit und Gesundheit NRW (https://www.mags.nrw)

Robert-Koch-Institut (https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html)

Paul-Ehrlich-institut (https://www.pei.de/DE/home/home-node.html)

Die „Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben“ (KSL) haben eine ausgesprochen informative Internetseite zum Thema „Barrierefreie Schutzimpfung gegen COVID-19 für Menschen mit Behinderung“ freigeschaltet: https://barrierefrei-impfen.ksl-nrw.de/de

Klicken Sie auf den Link und Sie erhalten Informationen in Deutscher Gebärdensprache zu den Impfzentren für die Corona-Schutzimpfung:
https://www.mags.nrw/media/video/informationen-deutscher-gebaerdensprache-zu-den-impfzentren-fuer-die-corona

Auf der folgenden Seite finden Sie das Aufklärungsmerkblatt zur Corona-Schutzimpfung, den Einwilligungsbogen zur Corona-Schutzimpfung und weitere Dokumente: https://www.zusammengegencorona.de/downloads/#mediafilter=corona-schutzimpfung

Öffnungszeiten Impfzentrum

Ab Montag, 23.August, wird die landesweit einheitliche Mindestöffnungszeiten umgesetzt, d.h. das Impfzentrum ist jeweils geöffnet von Mittwoch bis Sonntag, 14 - 20 Uhr. Montags und dienstags bleibt das Impfzentrum geschlossen. (Montag, 23.08. und Dienstag, 24.08. bleibt das Impfzentrum daher schon zu.)

Ohne Termin kann bis 18 Uhr gekommen werden. Personen mit Termin werden immer bevorzugt. Termine könne weiterhin über www.116117.de und 0800 116117 02 gebucht werden.