Netzwerk

Staatlich-kommunale Zusammenarbeit

Im Schulbereich wird unterschieden zwischen den innerschulischen Angelegenheiten in der Verantwortung des Landes und den außerschulischen Angelegenheiten, die in der Verantwortung des (kommunalen) Schulträgers liegen. In NRW verabreden Land und Kommune freiwillig,in welchen Handlungsfeldern sie gemeinsam und auf Augenhöhe entscheiden und handeln wollen und regeln die Absprachen in einem langfristig angelegten Kooperationsvertrag (s.u.).

Nur was im Konsens vereinbart ist, gilt für die Zusammenarbeit, in der Übereinkunft nicht definierte Aufgaben verbleiben in der bisherigen Zuständigkeit. Dieses am Kontraktmanagement orientierte Vorgehen schützt vor nicht legitimierten Einflussnahmen. In den Regionalen Bildungsnetzwerken in NRW werden diese Steuerungs-und Arbeitsstrukturen auf drei Ebenen verwirklicht: dem Regionalen Bildungsbüro, dem Lenkungskreis und der Regionalen Bildungskonferenz.

Das Regionale Bildungsbüro (RBB) ist die operative Einheit des Regionalen Bildungsnetzwerks. Es ist innerhalb der Kreisverwaltung angesiedelt. Das RBB ist Dienstleistungsstelle, Organisationsplattform, Vermittlungs-, Beratungs-und Koordinierungsinstanz sowie Ansprechpartner für viele Fragen der Bildungsentwicklung in der Region. Aufgaben des RBB sind unter anderem:

  • Erstellung von Konzepten und Vorlagen,
  • Handreichungen und Dokumentationen,
  • Koordination und Organisation von Projekten,
  • Vor-und Nachbereitung von Veranstaltungen,
  • Netzwerktreffen, Dienstbesprechungen,Fachtagen o.ä.
  • Ansprache von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für die Bildungsentwicklung in der Region,
  • Recherche im Rahmen der Handlungsfelder (Daten erheben, analysieren und informieren),
  • Evaluation und Qualitätsentwicklung in den Arbeitsfeldern des RBB


Der Lenkungskreis ist der strategische Kern der staatlich-kommunalen Zusammenarbeit. Hier werden zwischen der Vertretung von Land und Kommune sowie weiteren ausgewählten Bildungsakteuren Absprachen und Entscheidungen von strategischer Bedeutung für die Bildungsregion vorbereitet. Es werden Ziele und Arbeitsplanungen in den festgelegten Handlungsfeldern vereinbart und Arbeitsaufträge an das Regionale Bildungsbüro zur praktischen Umsetzung formuliert. Entscheidungen des Lenkungskreises werden im Konsens getroffen.Gäste können anlass-und themenbezogen in beratender Funktion eingeladen werden. Die Vor-und Nachbereitung sowie die Begleitung von Lenkungskreissitzungen sind in der Regel Aufgaben des RBB-Teams.

Die -in der Regel -jährlich stattfindende Bildungskonferenz wird von Lenkungskreis und Bildungsbüro vorbereitet. Während der Lenkungskreis vor allem die Inhalte in den Blick nimmt, ist das Bildungsbüro -in Abstimmung mit dem Lenkungskreis -für die Organisation verantwortlich. Zur Planung und Vorbereitung dieser Veranstaltung gehören zum Beispieldie Einladungen, die Raum-und Medienorganisation, die Umsetzung der Ablaufplanungund die Abstimmung mit den Beteiligten.Im Rahmen der Nachbereitung werdendie Bildungskonferenzen dokumentiert und ausgewertet sowie die Empfehlungen für die Weiterarbeit für den Lenkungskreis vorbereitet.

Bildungsbüro HSK -Teamleitung

02931 / 94-4126

Bildungsbüro HSK - Verwaltung

02931 / 94-4148

Bildungsbüro HSK - Verwaltung

02931 / 94-4121

Bildungsbüro - pädagogische Mitarbeiterin

02931 / 94-4122