Sprachmittlerpool

Grundlagenschulung ehrenamtlicher Sprachmittler*innen

Das KI HSK bietet vier weitere Grundlagenschulungen für ehrenamtliche Sprachmittler*innen an, die in Kindergärten, Schulen, Betrieben und Behörden in Beratungsgesprächen übersetzen und in den ehrenamtlichen Sprachmittler*innen-Pool des HSK aufgenommen werden möchten. Das KI HSK baut seit Anfang des Jahres, gefördert durch das Land NRW, einen Sprachmittler*innen-Pool auf, dessen Möglichkeiten eine Ergänzung zu vorhandenen kommunalen Übersetzungsnetzwerken bieten. Langfristig dienen ehrenamtliche Sprachmittler*innen dem Ziel, Menschen mit Migrationshintergrund Zugang zu Informationen zu ermöglichen und somit gesellschaftliche Partizipation zu fördern. Sie bauen Brücken im Sozial-, Gesundheits- und Bildungswesen, indem sie die Kommunikation zwischen Ansprechpartner*innen in Einrichtungen und Personen mit mangelnden Deutschkenntnissen ermöglichen. Derzeit umfasst der ehrenamtliche Sprachmittler*innen-Pool des Hochsauerlandkreises 53 Sprachmittler*innen. Angeboten werden 29 Sprachen.

Erste Schulung ehrenamtlicher SprachmittlerInnen

Lebendige und fachlich gut strukturierte Schulungen erlebten ehrenamtliche Sprachmittler*innen in den letzten vier Grundlagenschulungen von November 2018 bis Juli 2019. Dr. Natalia Tilton aus Berlin vermittelte theoretische Grundlagen in abwechslungsreicher und kurzweiliger Weise. Inhalte waren u.a. Anforderungen an Sprachmittler*innen, Reflexion der Rolle und ethische Prinzipien. Eigene Grenzen erkennen und diese Grenzen den anderen Gesprächsteilnehmer*innen transparent zu machen, ist eine nicht unerhebliche Anforderung.

Als sog. Kommunaldolmetscher*innen übersetzen unsere Sprachmittler*innen bei alltäglichen Gesprächen in Kindergärten, Schulen, Betrieben und Behörden. Neben Schweigepflicht, Neutralität und Sachlichkeit ist die Klarheit über die eigene Rolle eine wichtige Voraussetzung für das ehrenamtliche Dolmetschen. Die Teilnehmer*innen waren sich einig, dass weiterführende Schulungen, derzeit in Planung (Bildungssystem NRW, Aufbau einer Behörde?), für ihr ehrenamtliches Engagement eine wichtige Unterstützung sein können.

Ehrenamtliche Sprachmittler*innen, die Interesse an einer solchen Grundlagenschulung haben, können sich gerne an uns wenden: Barbara Schnettler, Tel. 02931/94-4128, barbara.schnettler@hochsauerlandkreis.de und Magdalena Bedzinska, Tel. 02931/94-4147, magdalena.bedzinska@hochsauerlandkreis.de

Ansprechperson

02931 / 94-4128

Ansprechperson

02931 / 94-4147