KOMM-AN-NRW

Programm zur Förderung der Integration von Flüchtlingen und Neuzugewanderten in den Kommunen und zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements

Seit 2016 legt die Landesregierung mit "KOMM-AN NRW" ein umfangreiches Landesprogramm auf, an dem alle Städte und Gemeinden in NRW partizipieren können.

Dabei steht vor allem die Stärkung und Begleitung des ehrenamtlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe, insbesondere durch die Förderung und Unterstützung von Orientierungsangeboten und Patenschaften, im Zentrum.

Ein wichtiger Partner für die Umsetzung des vorliegenden Landesprogramms sind die bewährten Strukturen der landesgeförderten Kommunalen Integrationszentren und der landesgeförderten Integrationsagenturen der Freien Wohlfahrtspflege. Diese werden zusätzlich gestärkt, um zusammen mit den weiteren, vielfältigen Akteuren, die sich für eine gelingende Integration der neuzuwandernden Menschen in Nordrhein-Westfalen einsetzen, koordinierte Hilfe zu leisten.

KOMM-AN NRW im Hochsauerlandkreis

Der Hochsauerlandkreis nimmt von Beginn an am Landesprogramm KOMM-AN NRW teil.

Seit 2016 finden jährlich durch das Programm unterstützte Projekte im Hochsauer-landkreis und durch den Programmteil 2 konnten schon viele Bedarfsorientierte Maßnahmen vor Ort stattfinden.

Zum aktuellen Zeitpunkt werden 28 Drittmittelempfänger (Kommunen, Vereine, Initiativen und Migrantenselbstorganisationen) in nahezu allen Kommunen des Hochsauerlandkreises unterstützt.

Sie haben auch Interesse am Programm oder sind auf der Suche nach einer Organisation bei Ihnen vor Ort? Sprechen Sie uns gerne an!

Ansprechperson

02931 / 94-4143