Aktuelles

Elternratgeber Schule in 12 Sprachen

Das KI HSK bietet Ihnen einen "Elternratgeber Schule" in 10 verschiedenen Sprachen an (Deutsch, Arabisch, Russisch, Türkisch, Englisch, Französisch, Rumänisch, Kroatisch, Farsi, Tigrinisch, Kurdisch, Polnisch). In dieser Broschüre werden Themen wie Schulpflicht, Schulordnung, Krankmeldung, Schulsachen, Gesundes Frühstück, Mitwirkung und Unterstützung kurz in einfacher Sprache erläutert. Zur Ansicht finden Sie unten die deutsche Ausgabe. Die weiteren Sprachen finden Sie hier. Bei Interesse können Exemplare der weiteren Sprachen in gedruckter Form am KI HSK angefordert werden. Kontakt: Hr. Hofmann (Mail: Andreas.Hofmann@hochsauerlandkreis.de / Tel: 02931-944136)

Qualifizierung für Lehrkräfte (Schuljahr 2019/20)

Im Schuljahr 2019/20 bietet das KI HSK wieder eine Qualifizierungsreihe für Lehrkräfte an, die neu zugewanderte SchülerInnen im DaZ-Unterricht oder im Regelunterricht unterrichten. Über das Programm können Sie sich im Flyer unten informieren.

Anstehende Termine

1. Ehrenamtlicher Sprachmittler*innen-Pool des Hochsauerlandkreises

Für Menschen die gerne helfen, die Albanisch, Serbisch, Rumänisch oder eine andere (Mutter-)Sprache sprechen und über gute Deutschkenntnisse (B2 Niveau) verfügen, bietet das KI HSK kostenlose 2-tägige Grundlagenschulungen an.

Die neuen Termine:

8./9. Nov. 2019, Caritasverband, Steinstr. 12, Meschede (jeweils von 9:30 bis 15:30 Uhr)

8./4. Dez. 2019, Kreishaus, Eichholzstr. 9, Arnsberg (jeweils von 9:00 bis 15:00 Uhr)

Die Grundlagenschulungen sind verpflichtend als Voraussetzung für die Aufnahme in den ehrenamtlichen Sprachmittler-Pool des Hochsauerlandkreises.

Anmeldungen ab sofort telefonisch oder per Mail bei Barbara Schnettler, Tel. 02931/94-4128 barbara.schnettler@hochsauerlandkreis.de oder Magdalena Bedzinska, Tel. 02931/94-4147, magdalena.bedzinska@hochsauerlandkreis.de

2. Workshop "Stereotype - Vorurteile - Diskriminierung"

Für Schulen des Schulnetzwerkes "Schule ohne Rassismus" bietet das KI HSK Workshops für SchülerInnen ab Kl. 7/8 zum Thema "Stereotype - Vorurteile - Diskriminierung" an. Weitere Informationen finden Sie rechts unter "Downloads". Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Andreas Hofmann (andreas.hofmann@hochsauerlandkreis.de oder 02931-94-4136)

3. Qualifizierung für Lehrkräfte

Am 23. September findet das erste der insgesamt 6 Module der neuen Qualifizierungsreihe für Lehrkräfte im HSK statt. Das Thema lautet: "Methoden, Spiele und Aktivitäten im DaZ-Unterricht" (Alexandra Piel, TU-Dortmund). Weitere Informationen zur Reihe finden Sie rechts unter Downloads.

Aus unseren Veranstaltungen 2019

  • Qualifizierungsreihe für Lehrkräfte - Antisemitismus
  • Titelverleihung "Schule ohne Rassismus" - Gymnasium Schmallenberg
  • Schulung "Interkulturelle Kompetenz" für Auszubildende
  • Schulung ehrenamtlicher Sprachmittler*innen
  • Schulung ehrenamtlicher Sprachmittler*innen
  • Sprach- und Bewegungscamp in Sundern/Hachen
  • Projektwoche: Berufsorientierung für Frauen
  • Besuch eines Teams der Zeitschrift "Neu in Deutschland" am Berufskolleg Meschede
  • Besuch eines Teams der Zeitschrift "Neu in Deutschland" am Gymnasium Meschede
  • MIKS - Transfer in den KI-Verbund
  • Titelverleihung "Schule ohne Rassismus", Städt. Gymnasium Sundern
  • Qualifizierung für Lehrkräfte - Mehrsprachigkeit
  • Regionaltreffen HSK "Schule ohne Rassismus"
  • Netzwerktreffen DaZ - Kreisgebiet Mitte/Ost
  • Grammatik in Bewegung - Fortbildung der Schubs-Dozenten
  • Integration durch Sport: Wintersport-Schnuppertag durch KSB
  • Islam - Vorurteile abbauen (Qualifizierung für Lehrkräfte)
  • Ausbildungsmesse in Brilon
  • Siegelverleihung "Schule ohne Rassismus", Sekundarschule Marsberg
  • Vorbereitung der Ausbildungsbörse in Brilon
  • Kurzworkshop an der Realschule Meschede
  • Verleihung des Zertifikates MIKS-Multiplikator
  • Informationsveranstaltung zum Schulsystem für neu zugewanderte Eltern

Qualifizierung für Lehrkräfte - Antisemitismus

In Kooperation mit dem DBG Bildungswerk NRW e.V. hat das KI HSK am 7. Oktober einen Qualifzierungstag für Lehrkräfte zum Thema Antisemitismus durchgeführt. Diese Thema stellt Lehrkräfte vor besondere Herausforderungen. Im Workshop hatte sachbezogene Aufklärung und der persönliche Zugang zum Thema Raum. Im Fokus stand dabei immer auch konkretes Methodenwerkzeug, um eine kritische Reflexion mit SchülerInnen möglich zu machen. Ein sehr gelungener Workshop mit Mitarbeiterinnen der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA e.V.).

Titelverleihung "Schule ohne Rassismus" für das Gymnasium Schmallenberg

Das Gymnasium Schmallenberg bekam am 18. September den Titel "Schule ohne Rassismus" verliehen.

Schulung "Interkulturelle Kompetenz" für Auszubildende

Am 21. und 22.08. haben über 50 neue Auszubildende des Hochsauerlandkreises und aus Kommunen im HSK an einem 2-tägigen Einführungsseminar teilgenommen. Eines der Hauptthemen neben "Überzeugenden Umfangsformen" oder Digitalisierung war eine Einführung im Bereich der Interkulturellen Kompetenz. Ein Blick in die Geschichte von Zuwanderung in NRW, aber auch die Beschäftigung mit der Frage "Was ist eigentlich Kultur?" waren Inhalt dieser Veranstaltung. Auf den Bildern zu sehen: Die Auszubildenden verschiedener Berufszweige im HSK, in der Mehrzahl im Bereich Verwaltung. (Foto: HSK)

Grundlagenschulungen ehrenamtlicher Sprachmittler*innen

Von November 2018 bis Juli 2019 wurden in vier jeweils 2-tägigen Grundlagenschulungen 53 ehrenamtliche Sprachmittler*innen durch die Dozentin Frau Dr. Tilton aus Berlin geschult. Sprachmittler*innen unterstützen u.a. öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten und Behörden in ihren Beratungsgesprächen mit Neuzugewanderten und geflüchteten Menschen. Die sprachliche Unterstützung wird vor allem bei Neuzugewanderten und geflüchteten Menschen benötigt, da es oftmals starke sprachliche Hürden gibt. So kommt es nicht selten vor, dass im Alltag und auch in Beratungen, behördlichen Angelegenheiten oder Eltern-Gesprächen in Kitas und Schulen aus sprachlichen Barrieren Missverständnisse und Unsicherheiten auf beiden Seiten entstehen. Durch die Unterstützung ehrenamtlicher Sprachmittler*innen sollen solche Situationen überwunden werden. Der Pool der Sprachmittle*innen soll in Zukunft weiter wachsen. Wer zwei- oder mehrsprachig ist und sich gerne ehrenamtlich engagieren oder einen Antrag zur sprachlichen Unterstützung für einen Termin stellen möchte, wende sich gerne an das Team, Frau Schnettler und Frau Bedzinska.

Projektwoche "Berufliche Orientierung und Perspektiven im Hochsauerlandkreis" - Ein Angebot für Frauen

Vom 8. bis zum 12. Juli 2019 drehte sich in den Räumlichkeiten der kefb alles rund um das Thema "Berufliche Perspektiven im Hochsauerlandkreis". Fünfzehn Frauen haben die Projektwoche besucht. Ihre Kinder wurden während der Veranstaltungszeit betreut. Die Teilnehmerinnen im Alter von 19-59 Jahren haben größtenteils schon im Voraus die Sprachkurse der kefb besucht, um ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Während der Projektwoche haben sich die Frauen täglich durch sehr praxisnahe Spiele und Aufgaben den Themen "das deutsche Schul- und Bildungssystem", "Ausbildung und Arbeit-Was passt zu mir?" und "Vorbereitungen auf Bewerbungsverfahren" genähert. Die meisten Frauen streben in Zukunft Berufe in der Altenpflege, als Erzieherin oder als Krankenschwester an. Einige möchten auch ihren Schulabschluss wiederholen oder planen einen höheren Abschluss. Alle Frauen hatten großen Spaß an der praktischen Umsetzung der Themeninhalte, so blieben praktische Übungen, wie das Styling für ein Bewerbungsgespräch, das Erproben eines Vorstellungsgesprächs oder auch die Frage "Wie vereinbare ich Kind und Beruf?" besonders in Erinnerung.

Sportlich Deutsch lernen!

Der KreisSportBund HSK veranstaltete in den Sommerferien 2019 ein Sprach- und Bewegungscamp. Sprache ist der Schlüssel für eine gelingende Integration und wo könnte man die Sprache besser lernen als beim Sport?! Unter dem Motto "Sportlich Deutsch lernen" verbrachten 20 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren 5 Sommerferientage im Sport- und Erlebnisdorf in Sundern-Hachen. Mit der Ferienfreizeit wurden vor allem Kinder aus Familien mit Flucht- bzw. Migrationshintergrund angesprochen. Durch ein abwechslungsreiches Sport-, Erlebnis- und Sprachangebot wurde die deutsche Sprache spielerisch erprobt und verbessert. Das Kennenlernen verschiedener Sportarten und die Erklärungen, wie und wo man diese auch nach dem Camp regelmäßig in einem Verein ausüben kann, bereitete den Kindern viel Freude. (Foto: KreisSportBund HSK)

Team von "Neu in Deutschland" an Mescheder Schulen

Am 4. Juli hatten das Städt. Gymnasium Meschede und das Berufskolleg Meschede ein Autorenteam der Zeitschrift "Neu in Deutschland" zu Besuch. Auf Einladung des KI HSK haben die jungen Geflüchteten für eine Schülergruppe des Jahrgang 9 und für eine Internationale Förderklasse eigene Texte vorgelesen. Die Besucherinnen und SchülerInnen kamen darüber in einen regen Austausch. Im Zentrum standen viele Fragen zur Fluchtgeschichte, dem Neuankommen und zu Zukunftsperspektiven. (Foto: HSK)

Workshop: Sterotype - Vorurteile - Diskriminierung

Am 19. Juni führte das KI-HSK im Rahmen einer Projektwoche einen Workshoptag an der Sekundarschule Medebach-Winterberg durch. 30 SchülerInnen beschäftigten sich spielerisch, interaktiv und motivierend damit, Meinungen und Standpunkte "auszuhandeln". Scheinbar Selbstverständliches wurde hinterfragt und so ein Perspektivwechsel ermöglicht. Gruppenaufgaben, Positionierungsübungen, Arbeit mit Bildern und Kurzfilme machten den Tag kurzweilig und trotzdem intensiv. Weitere Informationen zum Workshopangebot finden Sie rechts unter "Downloads" oder Sie wenden sich an Andreas Hofmann (Tel.:02931-94-4136).

Titelverleihung "Schule ohne Rassismus" am Städt. Gymnasium Sundern

Das Städt. Gymnasium Sundern bekam am 27. Mai den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" verliehen. Nach einem Grußwort des Schulleiters Martin Barthel hielt Schülervertreter Linus Bierhoff eine eindrückliche Rede und warb für das Engagement seiner MitschülerInnen gegen Diskriminierung und Rassismus. Franz Müntefering, Ehrenbürger der Stadt Sundern und Pate der Schule, stellte die Vielfalt einer Demokratie heraus und ermutigte die SchülerInnen sich einzumischen. Tolle Einlagen des Schulchores "The Singing Jokers" untermalten das Programm. KI-Mitarbeiter Andreas Hofmann überreichte dann Urkunde und Schild in die Hände der Schülervertretung.Einen Bericht zur Veranstaltung finden Sie hier.

Foto: Matthias Albrecht

Qualifizierung für Lehrkräfte - Mehrsprachigkeit

15 Lehrkräfte aller Schulformen trafen sich am 28. März zu einer Qualifizierung zum Thema "Mehrsprachigkeit - ein verborgener Schatz". Dr. Katrin Huxel von der Universität Hamburg leitete zunächst theoretisch in das Thema ein. Dann wurde der Begriff der lebensweltlichen Mehrsprachigkeit beleuchtet und mit Leben gefüllt. Im Anschluss konnten die Teilnehmenden ihre eigenen Erfahrungen mit der Methode "Sprachenportrait" reflektieren. Danach gab es viel Zeit, sich mit praktischen Vorschlägen für den eigenen Unterricht zu beschäftigen. Ein gewinnbringender Tag. Wenn Sie nähere Informationen zum Thema Mehrsprachigkeit haben möchten, wenden Sie sich gerne an Hr. Hofmann (02931-94-4136). Foto: HSK

Regionaltreffen HSK "Schule ohne Rassismus"

Am 21. März trafen sich Lehrkräfte und SchülerInnen der SoR-Schulen des HSK zu einem gemeinsamen Austausch. Am Vormittag haben sich die Schulen gegenseitig ihre SoR-Projekte vorgestellt (z.B. Luftpost für Afrika, Anne-Frank-Tag mit Ausstellung und Video, Zeitzeugenprojekt mit Senioren und Geflüchteten, Projekttag Zivilcourage/Mobbingprävention, Videoprojekt Vielfalt, Workshopangebote von Oberstufe für Unterstufe, Holi Farben, United Colours of Medebach, Fotoprojekt #Wirsindmehr, Besuch Synagoge Düsseldorf). Am Nachmittag gab es interaktive Spiele zum Thema Werte und Klischee/Vorurteile. Ein Tag voller Anregungen für die eigene Praxis, von dem alle profitiert haben. Foto: HSK

Netzwerktreffen DaZ

Zu einem Austauschtreffen im Rahmen des Netzwerkes DaZ fanden sich am 13. März insgesamt 12 KollegInnen (Lehrkräfte und SozialarbeiterInnen) aus dem Kreisgebiet Mitte/Ost in der Sekundarschule Olsberg ein. Es entstand ein angeregter und engagierter Austausch zu unterschiedlichen Themen wie Mobilität, BuT, Werte- und Demokratieerziehung, Integrationsstellenanträge, Fit in Deutsch und Sprachsensibler Fachunterricht. Alle Informationen und Hinweise werden in einem Protokoll festgehalten und den TeilnehmerInnen zur Verfügung gestellt. Einige der Themen werden außerdem in die nächste Qualifizierungsreihe für Lehrkräfte aufgenommen. Foto: HSK

Fortbildung: Grammatik und Phonetik in Bewegung

Am 13. März trafen sich 20 Dozentinnen und Dozenten der schulbegleitenden Sprachförderung des HSK zu einem Workshop im Kreishaus Meschede, der von Frau Patricia Pavlikova gestaltet wurde. Bereits zum zweiten Mal kam Frau Pavlikova, die bei der VHS Köln arbeitet, um interessierten DozentInnen Methoden vorzustellen, wie Grammatik und Phonetik SchülerInnen spielerisch und mit Bewegung nähergebracht werden können. Der Schwerpunkt lag dieses Mal auf der Phonetik. Die TeilnehmerInnen hatten selbst viel Freude beim Ausprobieren der unterschiedlichen Methoden. Jede(r) von ihnen kann sicherlich einige Ideen in der Schule in die Praxis umsetzen und somit bei den Kinder und Jugendlichen die Lernmotivation steigern. Foto: HSK

Integration durch Sport: Wintersport-Schnuppertag durch KSB

Viel Spaß und bestes Wetter hatten die Teilnehmenden des Wintersport-Schnuppertages, welcher durch den Kreissportbund (KSB) organisiert wurde. Durch die finanzielle Hilfe des KI HSKs konnten Geflüchtete für den Wintersport in unserer Region begeistert werden. Foto: Kreissportbund

Qualifizierung: Islam - Vorurteile abbauen

Eine sehr gelungene Qualifizierungsveranstaltung zum Thema "Islam - Vorurteile abbauen" erlebten 23 Lehrkräfte und SozialarbeiterInnen am 27. Februar im Kreishaus Meschede. Der Referent Nevfel Cumart - Islamwissenschaftler, Autor und Journalist - schaffte es, den TeilnehmerInnen auf inhaltlich fundierte und trotzdem sehr unterhaltsame Weise Grundlagen des Islam näher zu bringen. Dabei brachte er immer wieder praktische Beispiele aus seinem großen Erfahrungsschatz mit ein. Die Gelegenheit zu Rückfragen wurde intensiv genutzt. Noch an Ort und Stelle wurde vereinbart, im kommenden Schuljahr einen Aufbauworkshop durchzuführen. Foto: KI HSK

Titelverleihung "Schule ohne Rassismus" an der Sekundarschule Marsberg

Die Sekundarschule Marsberg bekam am 19. Februar den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" verliehen. Begrüßt wurden alle Beteiligten in 16 Sprachen. Die Veranstaltung wurde durch zahlreiche Schülerbeiträge lebendig und anschaulich gestaltet: Ein Standbild, einprägsame Stellungnahmen gegen Rassismus und Ausgrenzung, ein Schülertanz sowie der Song "We are the world" gesungen von allen (!) Schülerinnen und Schülern. Christian Vogel als Pate der Schule berichtete von seiner Weltreise mit dem Motorrad. KI-Mitarbeiter Andreas Hofmann übergab das Schild stellvertretend an die Schülersprecherinnen der Schule. Einen ausfühlichen Bericht zur Titelverleihung finden Sie hier.

Foto: Annette Dülme

Vorbereitung auf die Ausbildungsmesse in Brilon

Im Vorfeld der Ausbildungsbörse im Altkreis Brilon haben das KI HSK (Christiane Preckel) und der Fachdienst für Integration des Caritasverbandes Brilon ein besonderes Angebot für Zugewanderte und ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe aufgestellt: Eine Vorbereitungsveranstaltung, in der es informative Vorab-Tipps zur Orientierung auf die regionale Azubi- und Berufe-Börse in Brilon gab. Zu dem Vorbereitungsseminar kamen 16 Personen, darunter interessierte Integrationspatinnen, Schulsozialarbeiter und vor allem junge und ältere Menschen mit Migrationshintergrund. Hilfreich waren der Ausstellungsplan mit genauen Angaben zu den einzelnen Firmen sowie der Blick auf die Homepage der Börse, die genauer erläutert wurde. Einen ausführlicheren Bericht finden Sie hier.

Fotot: Angela Brüggemann

Sprachsensibler Fachunterricht

Einen Kurzworkshop zum Thema "Sprachsensibler Fachunterricht" führte das KI HSK an der Städt. Realschule Meschede durch. Nach einer kurzweiligen theoretischen Einführung wurde das Kollegium durch praktische Übungen für das Thema sensibilisiert. Hierzu wurden Lehrkräfte wieder zu "Schülern". Im Anschluss war dann genügend Zeit, sich mit diversen praktischen und methodischen Hilfen zu beschäftigen. Falls Sie für Ihre Schule auch Interesse an einem solchen Kurzworkshop haben, wenden Sie sich gerne an Andreas Hofmann (andreas.hofmann@hochsauerlandkreis.de oder 02931-94-4136).

Zertifikat "MIKS" - Mehrsprachigkeit als Handlungsfeld interkultureller Schulentwicklung

Insgesamt 11 Lehrkräfte aus NRW (darunter Andreas Hofmann aus dem KI HSK) bekamen am 30. Januar ein Zertifikat über ihre Teilnahme an der MIKS-Multiplikatorenschulung überreicht. Die Lehrkräfte haben über fast 2 Jahre jeweils 1-2 Grundschulkollegien geschult, um Mehrsprachigkeit als Ressource zu entdecken und in den Unterricht und das Schulleben einzubringen. Begleitet wurde das Forschungsprojekt durch die Universität Hamburg. Sollten Sie als Schule Interesse am Thema Mehrsprachigkeit haben (Workshop, inhaltlicher Input, Fortbildung) wenden Sie sich gerne an Andreas Hofmann (02931-94-4136).

Informationsveranstaltung zum Schulsystem für zugewanderte Eltern

Am 22. Januar trafen sich ca. 20 neu zugewanderte Eltern in der Mariengrundschule Meschede, um sich über das Schulsystem in NRW zu informieren. Durch einen anschaulichen Vortrag mit vielen Abbildungen und mit Unterstützung einer Übersetzerin ins Arabische konnten viele Informationen über die Schulformen, die Übergänge und besonders die Durchlässigkeit des Schulsystemes weitergegeben werden. Von der Möglichkeit zum Nachfragen wurde viel Gebrauch gemacht. Dieses Format steht auch anderen Kommunen zur Verfügung. Bei Interesse melden Sie sich bei Andreas Hofmann (02931-94-4136 oder andreas.hofmann@hochsauerlandkreis.de).

Aus unseren Veranstaltungen 2018

  • Frauensprachkurs in Bestwig
  • Sprachsensibler Fachunterricht in der Krankenpflegeausbildung
  • Neues Angebot: Moderierte Fallberatung
  • Schulung ehrenamtlicher SprachmittlerInnen
  • Regionaltreffen "Schule ohne Rassismus"
  • Ferienprogramm FIT in Deutsch
  • Auftaktveranstaltung des Projektes Key-Coaching
  • Auftaktveranstaltung des Projektes Key-Coaching
  • Modul 2 aus der Qualifikationsreihe für Lehrkräfte
  • Info-Veranstaltung mit dem Hueber_Verlag: Berufssprachliche Materialien
  • Das KI mit dem Projekt "Schule ohne Rassismus" auf dem Dies Internationalis 2018
  • Ferien Intensiv Training - "Fit in Deutsch"
  • Siegelverleihung "Schule ohne Rassismus" Gymnasium Meschede
  • Siegelverleihung "Schule ohne Rassismus" Berufskolleg am Berliner Platz
  • Infoveranstaltung zum Thema "Traumata"
  • Fachtag Sprache für Kitas und Grundschulen im HSK
  • Qualifikationsreihe für Lehrkräfte im HSK
  • "Schule ohne Rassismus" im HSK - Netzwerktreffen der SoR-Schulen
  • MIKS-Projekt - Mehrsprachigkeit im Unterricht (Qualifizierungstag an der GS Moosfelde)
  • Arbeitsergebnis aus dem MIKS-Projekt (mehrsprachiges Bilderbuch)
  • Schneeschnuppertag in Winterberg für Neuzugewanderte
  • Qualifizierung für Erzieherinnen: Interkulturelle Arbeit an Kitas
  • Qualifizierungsreihe für Lehrkräfte im HSK mit Prof. Leisen
  • Workshops des KI am der Sekundarschule Olsberg (Pädagogischer Tag)

Frauensprachkurs in Bestwig

Am Mittwoch, den 19. Dezember 2018 erhielten die Teilnehmerinnen des Frauensprachkurses in Bestwig im Rahmen einer kleinen Feierstunde ihre Zertifikate über die bisherige Teilnahme am Alltagssprachkurs für Frauen. Gleichzeitig war dieses Treffen das Ende eines weiteren Kursblocks. Seit Mai 2017 treffen sich die Teilnehmerinnen wöchentlich im Bestwiger Bürgertreff, um unter Leitung von Frau Akbulut ihre Sprachkenntnisse in der deutsche Sprache zu verbessern. Ziel ist vor allem die Sprechfähigkeit in Alltagssituationen zu steigern. Wir hoffen, dass es auch im nächsten Jahr genug Interessentinnen gibt, damit der Kurs fortgeführt werden kann.

Sprachsensibler Fachunterricht in der Krankenpflegeausbildung

Auf Einladung der Leiterin der Verbundkrankenpflegeschule am St.Walburga Krankenhaus in Meschede, fand am 11.12.2018 für das LehrerInnenteam ein Workshop zum Thema "Sprachsensibler Fachunterricht in der Krankenpflegeausbildung" statt. Die Referentin Frau Preckel (KI HSK) stellte dabei grundlegende Informationen zum sprachsensiblen Fachunterricht vor und gab praxistaugliche Tipps. Eine Teilnehmerin resümierte: "Am Freitag lasse ich eine Klausur schreiben. So kann ich sie nicht stehen lassen. Morgen überarbeite ich sie mit Hilfe der Checkliste." Eine Weiterarbeit an diesem Thema ist geplant.

Foto: HSK

Neues Angebot: Moderierte Fallberatung

Am 27. November trafen sich zum ersten Mal Lehrkräfte und SozialarbeiterInnen aus dem HSK zur Moderierten Fallberatung - ein Kooperationsangebot der Regionalen Schulberatungsstelle und des KI HSK. Unter der Moderation einer Schulpsychologin können belastende und herausfordernde Situationen in der schulischen Arbeit mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen durch strukturierten Austausch in der Gruppe bearbeitet werden. So können neue Perspektiven und Lösungsansätze gewonnen werden. Bei weiterem Interesse wenden Sie sich gerne an Andreas Hofmann: 02931/94-4136, andreas.hofmann@hochsauerlandkreis.de

Schulung für ehrenamtliche SprachmittlerInnen

Eine lebendige Schulung erlebten ehrenamtliche SprachmittlerInnen am 24. November in Meschede. Dr. Natalia Tilton (Berlin) vermittelte theoretische Grundlagen in kurzweiliger Weise und bezog Praxisbeispiele mit ein. Inhalte waren u.a. Anforderungen an die Arbeit, Reflexion der Rolle und ethische Prinzipien. Sprachmittler übersetzen bei alltäglichen Gesprächen in Kindergärten, Schulen, Betrieben und Behörden. Neben Schweigepflicht, Neutralität und Sachlichkeit ist auch die Klarheit über die eigene Rolle eine wichtige Voraussetzung. Wenn Sie Interesse an der Arbeit haben, wenden Sie sich gerne an uns: Barbara Schnettler, 02931/94-4128 oder barbara.schnettler@hochsauerlandkreis.de

Foto: HSK

Regionalkonferenz "Schule ohne Rassismus"

140 Lehrkräfte und SchülerInnen trafen sich am 14. November in der Synagoge in Bochum zum Regionaltreffen der SoR-Schulen aus dem Regierungsbezirk Arnsberg. Aus dem HSK waren 6 Schulen mit ca. 20 Personen vertreten. Das Berufskolleg Berliner Platz berichtete ausführlich von seiner Arbeit als SoR-Schule (siehe Foto), unter anderem über das Projekt Afrika Rise. Auf dem Programm standen außerdem 5 Workshops zu unterschiedlichen Themen (Against Racism, Rechte Musikszene, Liebe kennt keine Grenzen, Religiös motivierter Hass, Argumentieren gegen Rechts). Musikalische Beiträge zu Beginn und am Ende des Tages (Johnny Strange, 2schneidig) sorgten für eine tolle Stimmung unter den Teilnehmern.

Foto:HSK

Qualifizierung für Lehrkräfte

17 Lehrkräfte aller Schulformen aus dem HSK hatten sich am 12. November zu einem Qualifizierungstag angemeldet. Referentin Ingrid Weis von der Universität Duisburg/Essen arbeitete mit der Gruppe an der Frage, wie man das Schreiben von Texten im Fachunterricht (nicht nur) für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler didaktisch unterstützen kann. Neben einer theoretischen Einführung erarbeitete die Gruppe, wie z.B. Berichte, Protokolle, Beschreibungen oder Steckbriefe gelingen können. Eine hilfreiche Unterstützung für Kinder und Jugendliche von der Grundschule bis zum Berufskolleg. Die Lehrkräfte nahmen viele praktische Ideen für ihren Unterricht mit.

Foto: HSK

FIT in Deutsch

In den Herbstferien 2018 fanden im Hochsauerlandkreis erstmals acht parallele "FIT in Deutsch" Ferienprogramme statt. Die Städte Arnsberg, Bestwig, Eslohe, Hallenberg, Medebach, Meschede, Sundern und Schmallenberg nutzen das Angebot der Berufsbildungsakademie der VHS im HSK, die hierzu ihre SprachlernbegleiterInnen einsetzte. Insgesamt meldeten sich 152 Mädchen und Jungen, zumeist Grundschulkinder, für die lokal umgesetzten Sprachförderprogramme an. Bereits im November werden sich die beteiligten Akteure für den Erfahrungsaustausch und zur Planung weiterer Ferienangebote in 2019 treffen.

Foto: HSK

Qualifizierungsreihe für Lehrkräfte

Am 1. Oktober fand das Modul 2 aus der aktuellen Quzalifizierungsreihe für Lehrkräfte statt. Die Buchautorin, Dozentin und Lehrerin Simone Schick aus Mülheim begeisterte die Lehrkräfte mit ihren praktischen Erfahrungen zur handlungsorientierten Sprachförderung. Viele der Anregungen waren so gehalten, dass sie schnell auch in die eigene Praxis umgesetzt werden können. Außerdem stellte Frau Schick das von ihr entwickelte Sprachpatenprojekt vor, das auf großes Interesse stieß. Zum Schluss schickte die Dozentin die Lehrkräfte auf "Satzstraßen" - eine einfache Methode um Grammatik und Satzbau einzuüben. Ein sehr anregender und praktisch orientierter Tag!

Foto: HSK

Info-Veranstaltung mit dem Hueber Verlag

Am 19. September veranstaltete das KI HSK zusammen mit dem Hueber Verlag einen Nachmittag zum Thema "Berufssprachliche Materialien". Es wurden verschiedene Materialien zu unterschiedlichen beruflichen Sparten vorgestellt und getestet. 18 LehrerInnen und Dozenten der schulbegleitenden Sprachförderung an Berufskollegs und am Sauerlandkolleg im HSK folgten der Einladung und konnten durch einen Vortrag und einen gemeinsamen Austausch neue Ideen für den Schulalltag mitnehmen. Wir danken der VHS HSK für die Bereitstellung der Räumlichkeiten!

Foto: HSK

"Schule ohne Rassismus" auf dem Dies Internationlis 2018

Am 15. September war KI-Mitarbeiter Andreas Hofmann zusammen mit der Agnes-Wenke-Schule und der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus auf dem Dies Internationalis 2018 in Arnsberg vertreten. Die Schülerinnen und Schüler verteilten weiße Rosen an die Gäste mit dem Anhänger "Schule ohne Rassismus" und einer positiven, persönlichen Nachricht. Außerdem gab es diverses Informationsmaterial zum bundesweit größten Schülernetzwerk "Schule ohne Rassismus".

Foto: HSK

Ferien Intensiv Training - "FIT in Deutsch"

25 Grundschulkinder aus dem Stadtgebiet Arnsberg nahmen in den ersten zwei Sommerferienwochen am Landesprojekt "Ferien-Intensiv-Training" für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler teil. Dabei ging es darum, die Deutschkenntnisse durch abwechslungsreiche Angebote und spannende Ausflüge zu verbessern. Eine Ferienfreizeit mit Lerneffekt! Die Sprachlernbegleiterinnen des Internationalen Arbeitskreises wurden durch die Landeskoordinierungsstelle der Kommunalen Integrationszentren vorab geschult. Bei Interesse können auch weitere Kommunen des HSK in den nächsten Ferien ein ähnliches Angebot machen. Wenden Sie sich bitte an Frederic Kaufung (02931-94-4146)

Foto: HSK

Siegelverleihung "Schule ohne Rassismus"

Am 29. Juni wurde dem Gymnasium der Stadt Meschede durch KI-Mitarbeiter Andreas Hofmann das Siegel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" verliehen. Für ca. 180 Schüler_innen der Klassen 5-9 hatte das SoR-Team auf dem Schulhof 10 Stationen inhaltlich vorbereitet und aufgebaut. Hier konnten sich die Schüler_innen über verschiedene Formen von Diskriminierung und Rassismus informieren. In kleinen Gruppen durchliefen sie einige der Stationen, die vom Vorbereitungsteam besetzt waren. Im Anschluss an den sehr gelungenen und lebendigen Auftakt fand die Siegelübergabe statt. Als Paten waren die Zwillinge Masoud und Mojtaba Sadinam, Autoren des Buches "Unerwünscht", vor Ort. Eine sehr ansprechende Siegelverleihung!

Foto: Gymnasium Meschede

Siegelverleihung "Schule ohne Rassismsus"

Am 28. Mai wurde dem Berufskolleg am Berliner Platz das Siegel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" durch KI-Mitarbeiter Andreas Hofmann verliehen. Das vollbesetzte Kulturzentrum erlebte eine kurzweilige und beeindruckende Veranstaltung. So brachte sich unter anderem einer der beiden Paten des Projektes - der Rapper "2schneidig" - mit 2 seiner Lieder in das Programm ein. Auch der zweite Pate, Daniel Ginczek (Fußballprofi), war bei der Siegelverleihung anwesend. In vielen Sprachen wurde die Schulgemeinde daran erinnert, dass Rassismus und Diskriminierung an der Schule zukünftig kein Platz haben soll. Das BK ist die 15. SoR-Schule im HSK. Zum ausführlichen Bericht kommen Sie hier.

Foto: Alex Müller

Infoveranstaltung "Traumata"

Einen Vortrag mit anschließender Diskussion veranstaltete das KI HSK am 14. Mai zum Thema "Traumata". Herr PD Dr. Tagay von der Universität Duisburg-Essen informierte DozentInnen der schulbegleitenden Sprachförderung und auch Lehrerkräfte aller Schulformen im HSK. Wie entstehen Traumata? Was sind Auslöser für ein Trauma und wie erkenne ich ein mögliches Trauma? Wie kann die Schule als Institution mit traumatisierten SchülerInnen umgehen und wo findet sie Unterstützung? Zu diesen Fragen gab es einen umfassenden Überblick über Flucht, Trauma und Integration im Allgemeinen sowie im Kontext von Schule. In einer kurzweiligen Veranstaltung gelang es dem Dozenten, die 25 TeilnehmerInnen für das Thema zu sensibilisieren und ihre Fragen zu beantworten. Foto: HSK

Fachtag Sprache

Etwa 130 Kita-Leitungen, Sprachkräfte und Lehrkräfte trafen sich am 25. April im Kreishaus Meschede zu einem Fachtag Sprache unter der Überschrift "Sprachbildung - Die Brücke zwischen Kita und Grundschule" Das Schulamt und das KI des HSK luden ein, um in einem Impulsvortrag durch Referentin Margitta Hunsmann und insgesamt 8 verschiedenen Workshops insbesondere den Übergang zwischen Kita und Grundschule in den Blick zu nehmen. Das KI steuerte einen Workshop zum Thema "Mehrsprachigkeit - ein unentdeckter Schatz im Schulalltag" und einen Workshop zum Thema "Rucksack Kita/Rucksack Schule" bei.

Zum ausführlichen Bericht geht es hier.

Foto: HSK

"Schule ohne Rassismus" im HSK

20 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte aus Schulen des HSK, die im Projekt "Schule ohne Rassismus" engagiert sind, trafen sich am 21. März auf Einladung von KI-Mitarbeiter Andreas Hofmann zu einem Workshoptag "Alltagsrassismus" im Jugendheim Meschede. 2 Teamer des Netzwerkes Demokratie und Courage (NDC) arbeiteten mit den Anwesenden zu Themen wie: Was ist Diskriminierung? Alle gleich - alle anders? Rassismus in unserer Gesellschaft? Wie wird Rassismus verbreitet? Wie kann ich couragiertes Handeln lernen?

Mit offenen Gesprächen und Diskussionen sowie vielen praktischen Übungen war der Tag für alle eindrucksvoll und voller neuer Erfahrungen. Wir hoffen, dass die Arbeit an den Schulen durch die Netzwerktreffen gestärkt werden kann.

Foto: HSK

MIKS - Mehrsprachigkeit im Unterricht

Am 14. März führte KI-Mitarbeiter Andreas Hofmann an der GS Moosfelde den zweiten von insgesamt drei Qualifizierungstagen im Rahmen des MIKS-Projektes durch. Im MIKS-Projekt geht es um die Einbeziehung der Mehrsprachigkeit in den Schulalltag und den Unterricht. Aus der zurückliegenden ersten Erprobungsphase liegen schon beeindruckende Ergebnisse vor: Mehrsprachige Begrüßungsrituale und -lieder, öffentliches Vorlesen in 8(!) verschiedenen Sprachen, Gestaltung eines mehrsprachigen Bilderbuches.

Am zweiten Schulungstag wurde unter anderem das eigene Schulgebäude begutachtet: Wo höre/sehe ich andere Sprachen? Wo könnten Sie ihren Platz bekommen. Außerdem wurden neue Unterrichtsvorhaben bis zu den Sommerferien geplant.Weitere Informationen dazu finden Sie auch hier.

Foto: HSK

Schneesportschnuppertag in Winterberg

Wintersport und das Sauerland gehören zusammen. Diese Erfahrung machten rund 35 neu zugewanderte Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene. Sie waren am 24. Februar aus dem ganzen Kreisgebiet angereist, um am Schneesportschnuppertag teilzunehmen, der vom KreisSportBund des HSK, dem Westdeutschen Skiverband e.V. und dem KI des HSK organisiert wurde. Die Veranstaltung ermöglichte es, unter fachkundiger Anleitung der Skilehrer erste Erfahrungen auf Brettern zu sammeln, neue Kontakte zu knüpfen und gleichzeitig einen ganz neuen Bezug zur neuen Heimat zu erhalten. Diese zeigte sich nämlich an diesem Samstag in Winterberg von ihrer schönsten Seite: Sonnig und schneebedeckt.

Foto: HSK

Prof. Leisen zu Gast im HSK

Wie kann ich meinen Unterricht so gestalten, dass die Bildungssprache in Sachtexten und Aufgabenstellungen keine unüberwindbare Hürde für die Schülerinnen und Schüler darstellt? Mit dieser Frage beschäftigten sich 25 Lehrkräfte aus dem HSK am 22. Februar. Zu Gast war Prof. Josef Leisen, Autor des Handbuches "Sprachförderung im Fach". An diversen Beispielen zeigte Prof. Leisen auf, wie Lehrkräfte mit einfachen Mitteln diese Aufgabe bewältigen können. Eigentlich auf neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler im Regelunterricht ausgerichtet, ist die von Prof. Leisen beschriebene Vorgehensweise für alle ein Gewinn. So konnten die Teilnehmerinnen viele Anregungen für Ihren eigenen Unterricht mitnehmen.

Foto: HSK

Mehrsprachigkeit in der Grundschule - beeindruckende Ergebnisse

Unter Anleitung von KI-Mitarbeiter Andreas Hofmann reflektierten die Lehrkräfte und OGS-Mitarbeiterinnen der Grundschule Moosfelde am 6. März die von ihnen durchgeführten Unterrichtsvorhaben im Rahmen des MIKS-Projektes (Mehrsprachigkeit als Handlungsfeld der interkulturellen Schulentwicklung). Ziel der Unterrichtsvorhaben war es, konstruktive Ansätze von Mehrsprachigkeit in die eigene Unterrichtspraxis einzubeziehen. Alle Kinder der Schule fertigten eigene Sprachenportraits an. Weitere - zum Teil achtsprachige - Unterrichtsergebnisse waren z.B. selbstgestaltete Bilderbücher, Lieder, Kamishibais und Begrüßungsrituale. Insbesondere die große Motivation der Kinder und auch der einbezogenen Eltern wurde hervorgehoben.

Foto: HSK

Workshops an der Sekundarschule Olsberg/Bestwig

Im Rahmen eines pädagogischen Tages an der Sekundarschule Olsberg/Bestwig gestaltete das KI HSK am 5. Februar drei Workshopangebote. Alle Kolleginnen und Kollegen konnten im Rotationsverfahren folgende Themen durchlaufen: "Leistungsbewertung für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler", "Sprachsensibler Fachunterricht - eine Einführung" und "Materialpool". Zum letzten Thema hatte das KI - neben der eignen umfangreichen Materialsammlung - auch einen Verlag mit seinem Angebot hinzugebeten.

Wenn Sie ein ähnliches Angebot auch an Ihrer Schule im HSK durchführen möchten, wenden Sie sich gerne an uns: 02931-944136

Foto: HSK

Interkulturelle Arbeit in Kitas

Am 1. und 2. Februar 2018 folgten 20 Erzieherinnen aus verschiedenen Kindertageseinrichtungen des HSK einer Einladung des KI, um an dem Seminar "Zusammenarbeit mit Eltern - interkulturell" teilzunehmen. An den zwei Fortbildungstagen bearbeitete die Dozentin Elke Schlösser gemeinsam mit den Teilnehmerinnen Themen wie die Bedeutung familienbildender Angebote für Eltern in Kitas, Interkulturalität, Mehrsprachigkeit sowie Projektentwicklung.

Die Pädagoginnen konnten eine Vielzahl an Ideen und Unterstützung für ihre tägliche Arbeit mitnehmen.

Foto: HSK

Qualifikationsreihe für Lehrkräfte im HSK

Mit welchen Diagnoseverfahren kann man den Sprachstand von Schülerinnen und Schülern feststellen? Mit diesem Thema beschäftigten sich 23 Lehrkräfte aller Schulformen am 25. Januar im Kreishaus Meschede. Der Workshoptag war eines von sieben Modulen im Rahmen einer Qualifizierungsreihe für Lehrkräfte, die neu zugewanderte Kinder und Jugendliche unterrichten. Die Teilnehmerinnen konnten drei Diagnoseverfahren kennenlernen und ausprobieren. Die Qualifizierungsreihe steht unter der Überschrift "Sprachsensibler Fachunterricht". Drei weitere Veranstaltungen folgen noch. Weitere Informationen dazu gibt es rechts unter "Downloads".

Foto: HSK

Aus unseren Veranstaltungen 2017

WDR Fernsehen: Lokalzeit Südwestfalen berichtet über das KI HSK

Laden Sie sich den Macromedia FlashPlayer herunter, um dieses Video anzusehen.

Workshop: Mehrsprachigkeit - ein unentdeckter Schatz

Immer mehr Schülerinnen und Schüler bringen mittlerweile neben Deutsch eine oder mehrere weitere Sprachen mit in die Schule. Am 4. Dezember gestalte KI-Mitarbeiter Andreas Hofmann einen Workshop zum Thema "Mehrsprachigkeit - ein unentdeckter Schatz" im Rahmen eines Fachtages Sprache im Kreis Wesel. Mit der Anfertigung eigener Sprachenportraits und praktischen Beispielen für den Unterrichtsalltag (vom Spiel bis zum mehrsprachigen Bilderbuch) konnten die anwesenden Grundschullehrkräfte erleben und ausprobieren, wie man den Schatz Mehrsprachigkeit in den Schullalltag einbinden kann.

Zum ausführlichen Bericht

Foto: KI Wesel

Informationsveranstaltung zum Schulsystem

In der Stadt Meschede fand am 12. Dezember eine Informationsveranstaltung für neu zugewanderte Eltern zum Thema "Das Schulsystem in NRW" statt. Die 30 Mütter und Väter konnten sich über die Vielfältigkeit und die Durchlässigkeit des Schulsystems in NRW und die verschiedenen Schulformen insbesondere der Stadt Meschede informieren. Auch die verschiedenen Übergänge zwischen den Schulformen wurden durch KI-Mitarbeiter Andreas Hofmann in den Blick genommen. Wichtige Informationen und viele Antworten auf Einzelfragen konnten durch die gute Unterstützung von Dolmetschern auch in den Herkunftssprachen der Teilnehmer weitergegeben werden.

Foto: Stadt Meschede

Ehrenamtstreffen - KOMM AN NRW

Am 16. November trafen sich ca. 100 ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter aus der Arbeit mit Geflüchteten im Be-rufskolleg Olsberg. Auf Einladung des KI HSK wurden die vielfältigen Projekte im Rahmen des Förderprogrammes KOMM AN NRW reflektiert. Vor allem stand aber der Dank für die geleistete Arbeit im Vordergrund. Durch das große Engagement der Ehrenamtlichen konnten bisher 29 Initiativen sowie 15 Ankommenstreffpunkte für Einheimische und Neuzugewanderte gefördert und unterstützt werden.

Das Förderprogramm KOMM AN NRW wird auch in 2018 weitergeführt.

Foto: HSK

Titelverleihung "Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage"

Am 06. Oktober wurde dem Gymnasium Laurentianum durch KI-Mitarbeiter Andreas Hofmann der Titel "Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage" verliehen. Als Pate steht der Schule der Kabarettist und Slam-Poet Nico Semsrott zur Seite. Leider konnte er wegen der starken Beeinträchtigungen des öffentlichen Nahverkehrs nicht, wie ursprünglich geplant, selbst an der Verleihung teilnehmen, um aus seinem aktuellen Programm zu spielen. Dies wird er am Poetry-Slam Tag "Laurentianum laut" nachholen.

Foto: Gymnasium Laurentianum

Titelverleihung "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

Am 18. September bekam die neue Sekundarschule Medebach/Winterberg das Siegel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" verliehen. Bei der bunten und lebendigen Veranstaltung waren alle Schülerinnen und Schüler der Schule dabei. Skirennfahrer und Projekt-Pate, Andreas Sander (7-maliger Deutscher Meister), kann Vorbild sein für den selbstverständlichen Umgang mit verschiedenen Nationen und Kulturen. Ein Schwerpunkt der Arbeit der Schule wird deshalb auch die Integration durch Sport sein. Zum ausführlichen Bericht.

Foto: Rita Maurer

Staatssekretärin Güler besucht das KI des Hochsauerlandkreises

Im Rahmen Ihrer Sommertour durch NRW besuchte Serap Güler, Staatsekretärin für Integration, am 08. August das KI des HSK. In guter Atmosphäre informierte sich Frau Güler über die Arbeit des KI. Mit ausgewählten Schlaglichtern aus den Handlungsfeldern Bildung und Querschnitt stellte das KI seine Arbeit unter den besonderen Bedingungen des größten Flächenkreises in NRW dar. Im Anschluss ergab sich ein angeregter Austausch. Die Arbeit des KI erfuhr viel Wertschätzung. Einige Anregungen aus dem Gespräch nahm Frau Güler mit ins Ministerium. Zum ausführlichen Bericht.

Foto: HSK

Titelverleihung "Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage"

Am 12. Juli wurde der Sekundarschule Brilon das Siegel "Schule ohne Rasismsus - Schule mit Courage" verliehen. Dazu hatte die Schule ein buntes und kreatives Programm zusammengestellt, in dem die Schülerinnen und Schüler eines deutlich machten: Diskriminierung und Rassismus sollen an unserer Schule keinen Platz haben. Mit der Siegelverleihung durch KI-Mitarbeiter Andreas Hofmann möchte die Schule in Zukunft besondere Verantwortung für ein Klima gegen Diskriminierung, Mobbing und Gewalt übernehmen. Weitere Informationen auch hier.

Foto: HSK

Informationsveranstaltung zum Schulsystem in Brilon

Am 6. Juli führte KI-Mitarbeiter Andreas Hofmann in Kooperation mit dem multiprofessionellen Team der Stadt Brilon eine Informationsveranstaltung zum Schulsystem in NRW durch. Insbesondere die Übergänge zwischen den Schulformen, die vielfältigen Möglichkeiten beim Erreichen eines Abschlusses und der Übergang in das Berufsleben oder ein Studium standen dabei im Mittelpunkt. Die durch einen Dolmetscher übersetzten Informationen wurden bei den ca. 20 Eltern mit Interesse aufgenommen.

Foto: HSK

Pilotprojekt "MIKS" - Interkulturelle Schulentwicklung

Am 5. Juli fand an der Grundschule Moosfelde der erste Qualifizierungstag im Rahmen des Pilotprojektes MIKS

statt. Das Kollegium wird dabei durch KI-Mitarbeiter Andreas Hofmann qualifiziert und geschult, um konstruktive Ansätze zur Einbeziehung der Mehrsprachigkeit der Schülerinnen und Schüler in den Unterricht zu erproben. MIKS wird durch das BMBF gefördert und durch die Universität Hamburg begleitet und wissenschaftlich ausgewertet.

Foto: HSK

Regionaltreffen "Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage"

Am 14. Juni fand das erste HSK-Regionaltreffen der SoR-Schulen im HSK statt. Insgesamt trafen sich 25 Schüler_Innen, Lehrkräfte und Sozialarbeiter_Innen, um sich über die Arbeit auszutauschen. Die Schulen konnten viele Projekte und Anregungen für die eigene Arbeit mitnehmen. Außerdem standen Materialien, interessante Kurzfilme sowie Spiele zur Selbsterfahrung auf der Tagesordnung. Einig war man sich darin, dass es auf jeden Fall ein nächstes Regionaltreffen geben soll.

Foto: HSK

Informationsveranstaltung Ausbildung und Beruf

Mehr als 70 junge geflüchtete im Alter von 17 bis 27 Jahren nutzten am 16. Mai in der Stadt Olsberg die Möglichkeit, einen ersten Einblick in schulische sowie berufliche Ausbildung oder Vermittlung in den Arbeitsmarkt zu nehmen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto: HSK

Austauschtreffen der Schubs-Dozenten

Die Dozenten der "schulbegleitenden Sprachförderung (Schubs)" haben sich am 27. April im Kreishaus Meschede zu einem fachlichen Austausch getroffen. Mit den Kreismitteln für "Schubs" werden den Schulen im HSK zusätzliche Mittel zur Sprachförderung zur Verfügung gestellt. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an das KI HSK.

Foto: HSK

Qualifizierung zum Thema Transferlernen (Dr. Schilken)

Am 24. April erlebten 28 Teilnehmer/innen aus Berufskollegs, Volkshochschulen und ehrenamtlichen Initiativen eine Schulung mit Dr. Dörthe Schilken zum Thema "Schrifttransfer zwischen arabischer und lateinischer Schrift" für Deutschlerner aus dem Nahen und Mittleren Osten.

Foto: HSK

Netzwerktreffen "Unterricht für neu zugewanderte Schüler/innen"

Das letzte von insgesamt 6 Netzwerktreffen für den Unterricht mit neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen für den gesamten HSK fand am 5. April an der Marienschule in Sundern statt. Insgesamt haben 80 Lehrkräfte an den Netzwerktreffen teilgenommen. Neue Termine finden im Schuljahr 2017/18 statt.

Foto: HSK

Stolpersteine der deutschen Sprache - Ehrenamtsschulung in Brilon

Am 28. März hat das KI Ehrenamtliche in Brilon geschult, die Kinder und Erwachsene beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützen. (Foto: Caritas Brilon)

Zum Bericht

Foto: HSK

Mehrsprachiges Vorleseprojekt "Bücherwurm Happy"

Ein mehrsprachiges Vorleseprojekt des KI in Kooperation mit dem türkischen Elternverein in Bestwig.

Zum Bericht

Foto: HSK