Datenatlas

Er ist ein interaktives Werkzeug und stellt statistische Daten in einer Karte, Datentabelle, Vergleichstabelle, Zeitreihe, Balkendiagramm, Kreisdiagramm, Legende und Informationen dar.

Der Datenatlas stellt amtliche statistische Daten für die vielfältigen Aufgaben der Kreisverwaltung zur Verfügung. Andere Verwaltungen, Gemeindeverbände sowie Städte und Gemeinden können ebenfalls auf diese Informationen zugreifen. Er bietet Politikern und interessierten Bürgern, Schülern und Studenten, die Möglichkeit, im Sinne von "Open Data" amtliche Statistiken einzusehen.

Programmstart:

                                         Neue Daten:

12. November 2019

" Berufspendler "

Die Einpendlerquote im HSK liegt bei 20,1 und die Auspendlerquote bei 20,4 Prozent aller Erwerbstätigen. In absoluten Zahlen pendeln täglich 28.915 Erwerbstätige in den Hochsauerlandkreis herein und 29.586 heraus.

Im Jahr 2010 gab es im HSK 132.643 und 2018 144.055 Erwerbstätige. Die potentielle Arbeitsplatzversorgung im Jahr 2018 beträgt 99,5 Prozent.

5. November 2019

" Einkommen eines Einwohners "

Das verfügbare Einkommen eines Einwohners im HSK, 2017, beträgt pro Jahr 24.103 Euro. Das sind 1.840 ¤ mehr als im Landesdurchschnitt. Die größte Differenz im HSK zwischen zwei Städten beträgt 9.109 ¤.

Auf dem Bild ist eine 1-Euro-Münze abgebildet.
copyrigt: Pixabay

5. November 2019

" Arbeitslosenquoten "

Ende Oktober betrug im HSK die Arbeitslosenquote für zivile Erwerbspersonen 3,9 Prozent. Am geringsten ist sie im Geschäftsstellenbezirk Olsberg und Schmallenberg mit 2,6 Prozent. In NRW beträgt sie im Durchschnitt 6,4 Prozent.

23. September 2019

" Sozialversicherungspflichtig-Beschäftigte "

Unter der Überschrift `Arbeit und Beschäftigung? wurden die SV-Beschäftigten nach Wohnort und Arbeitsort aktualisiert. Im HSK wohnen rund 1000 SV-Beschäftigte mehr, als es Arbeitsplätze gibt.

Seit 2014 sind die SV-Beschäftigten nach Arbeitsort im HSK genau so gestiegen wie im Landesdurchschnitt. Auf Kommunalebene gab es den größten prozentualen Anstieg in der Stadt Medebach, gefolgt von der Stadt Brilon und der Gemeinde Bestwig.

Ein Bild mit vielen beschäftigten Honigbienen.
copyright: Pixabay

19. August 2019

" Schüler mit Zuwanderungsgeschichte "

Im Schuljahr 2018/19 hatten an allgemeinbildenden Schulen im HSK 27,9 Prozent der Schüler eine Zuwanderungsgeschichte, in NRW 39,5 Prozent.

In gleichem Schuljahr hatten an beruflichen Schulen im HSK 17,0 Prozent der Schüler eine Zuwanderungsgeschichte, in NRW 27,9 Prozent.

Bedienungsanleitung:

Hier werden die wichtigsten Schalter und Bedienelemente vorgestellt!

Anmerkung: Zur besseren Lesbarkeit wird das generische Maskulinum verwendet, welches sowohl die weibliche als auch die männliche Form umfasst.

Ansprechperson

02961 / 94-3307