Geogene Bodenbelastung in der Stadt Brilon: Probe-Entnahmen in Hausgärten ab Montag (10.07.)

Pressemeldung vom 07.07.2017

Brilon.


Die Untere Bodenschutzbehörde des Hochsauerlandkreises teilt mit, dass ab Montag, 10. Juli, mit den Bodenuntersuchungen in Hausgärten in Brilon und den Stadtteilen Altenbüren und Thülen begonnen wird. Die Beprobung erfolgt per Hand und wird daher nur minimale Spuren auf dem Grundstück zurück lassen. Die Probenpunkte verteilen sich in der Kernstadt entlang zweier Linien. Die Untersuchungen sind notwendig, um ein exaktes Verteilungsmuster der großflächigen Schwermetallbelastung zu ermitteln. Ohne die Kenntnis dieses Musters sei eine Ermittlung der belasteten Bereiche nicht möglich, so die Untere Bodenschutzbehörde. So werden auch Bereiche untersucht, die voraussichtlich gering belastet sind. Diese Proben seien aber erforderlich, um das vollständige Spektrum der Belastung abzubilden. Die Untere Bodenschutzbehörde dankt den Eigentümern für ihre Bereitschaft und Mithilfe, dass die Untersuchung umgesetzt werden kann.

Pressesprecher

0291 / 94-1458

Stv. Pressesprecher

0291 / 94-1454