Partnerschaft mit dem schottischen District West Lothian

Landkarte West Lothian

West Lothian, gelegen im Herzen Zentralschottlands, erstreckt sich zwischen Glasgow und Edinburgh. Die Bathgate Hills trennen die ertragreichen landwirtschaftlichen Nutzflächen von einer hügeligen mineralreichen Heidelandschaft. Die ca. 176.000 Einwohner in diesem Gebiet leben sowohl in kleinen landwirtschaftlich geprägten Dörfern, als auch in großen Industriestädten.

Insgesamt spielte West Lothian über die Jahrhunderte hinweg eine wichtige Rolle in der Geschichte Schottlands. Durch den Palast in Lilithgow etwa, der die Residenz von Königen und der Geburtsort von Maria Stuart war und durch James Paraffin Young, der die Weltölindustrie in West Lothian gründete.

Für seine Einwohner und Besucher hat West Lothian viel zu bieten; sowohl Altes als auch Neues. Außer der Attraktivität seiner historischen Vergangenheit, bietet der District eine Reihe von Freizeiteinrichtungen, die eine große Auswahl von Aktivitäten anbieten, z.B. Segeln, Kanusport, Bergsteigen, Bogenschießen, Golf, Bowling oder gemütliche Spaziergänge durch die vielen Parks oder die wunderschöne Heidelandschaft.

Begründet wurde die Partnerschaft am 24. August 1972  vom County Council West Lothian und vom damaligen Kreis Arnsberg, die unter anderem zum Ziel hat, freundschaftliche Beziehungen zueinander zu knüpfen und zu unterhalten und Jugend- und Erwachseneneinrichtungen, Clubs, Vereine und die gesamte Bevölkerung der beiden Kreise zu ermutigen, miteinander in Verbindung zu treten und Besuche auszutauschen und damit gemeinsame menschliche und kulturelle Beziehungen zu entwickeln. Nach den kommunalen Neugliederungen in Schottland und in Nordrhein-Westfalen 1975, führten die Rechtsnachfolger der Partnerschaftsgründer, der District West Lothian und der Hochsauerlandkreis die Partnerschaft fort.

Seit dem haben mehr als 500 Begegnungen zwischen Musikgruppen, Sportvereinen, Schulen und Gesangsvereinen, etc. stattgefunden, die eine deutliche Sprache für gelebte Partnerschaft sprechen. In " 40 Jahren Partnerschaft West Lothian -Hochsauerlandkreis" sind  zahlreiche Freundschaften  zwischen Schotten und Sauerländern entstanden, die ein wichtiger Meilenstein für ein geeintes und friedliches Europa sind.
Im Jahr 2012 feiern die beiden Kreise das 40-jährige Jubiläum dieser erfolgreichen Partnerschaft.

Mit der Benennung des "West-Lothian-Platzes" am Arnsberger Bahnhof setzte das Hochsauerland im Jubiläumsjahr ein sichtbares Zeichen dieser Freundschaft. Der Platz am Bahnhof ist nicht nur der Eingang nach Arnsberg, sondern steht symbolisch für die ehrliche Verbundenheit und Freundschaft zwischen den  Menschen in den beiden Kreisen.

Ein weiteres Symbol der tiefen Verbundenheit wurde im "Briloner Bürgerwald" gesetzt. Hier wurden von Schotten und Sauerländern gemeinsam 40 Eiben für jedes Jahr der Partnerschaft gepflanzt und weitere sind und werden noch kommen. In jedem Jahr der Partnerschaft soll ein neuer Baum gepflanzt werden, der für das dauerhafte Wachstum der Partnerschaft steht. Wanderer und Naturfreunde werden am Wegesrand  auf einer Tafel darauf hingewiesen. Aus Anlass des 40-jährigen Partnerschaftsjubiläums ist eine Festschrift "Brücken der Freundschaft  1972 -2012" mit vielen Bildern und Artikeln  aus 40 Jahren erfolgreicher Partnerschaftsgeschichte erschienen.

Die Festschrift ist im Fachdienst Kultur/Musikschule des Hochsauerlandkreises erhältlich oder kann auf der Homepage der Partnerschaftsvereinigung West Lothian-Hochsauerlandkreis e.V. unter http://www.hochsauerlandkreis-westlothian.de/festbuch/ eingesehen werden.