Kopfgrafik
MUSEEN UND SAMMLUNGEN -

Weitere Informationen

  • Mehr aus dem Sauerland

ZUR GESCHICHTE DER MUSEUMSLANDSCHAFT

Die Museumslandschaft des HSK hat mit seinen verschiedensten Museen, Heimatstuben, Sammlungen, Ausstellungen und Projekten kulturell viel zu bieten. Fast in jeder Stadt bzw. Gemeinde befindet sich nahezu flächendeckend eine museale Einrichtung. Der Aufbau und die Entwicklung einer vernetzten Museumslandschaft des Hochsauerlandkreises startete im Herbst 2005. Dahinter stand die Idee, die vorhandene Themenvielfalt in einer Region, die eher durch eine reiche Natur hervorsticht, zu bündeln, zu bewerben und touristisch zu vermarkten.


Darüberhinaus sollte ein Netzwerk geschaffen werden, das die Kommunikation untereinander vereinfacht, ein Gemeinschaftsgefühl unter den Mitgliedern entstehen lässt und eine gegenseitige Beratung und Vermarktung ins Laufen bringt. Geleitet wird die "Vernetzte Museumslandschaft" vom Sauerland-Museum in Arnsberg.


Jedes Museum kennzeichnet sich als Mitglied in der Museumslandschaft mit einem grünen "M" gedruckt auf einer Glastafel, die jeweils am Eingang eines Museums angebracht ist. Mit den Buchstaben HSK weist das Plakat der Museumslandschaft nicht nur auf den Hochsauerlandkreis hin, sondern wirbt für die Region mit dem Slogan "Heimat  Starker Kultur".


Wie stark diese Kultur ist, zeigt die thematische Übersicht der im Kreis beheimateten Museen und Heimatsstuben. Das gemeinsame Internetportal und verschiedene Werbematerialien informieren unter anderem mit dem Slogan "Viel Kultur, viel Vergnügen" für die Museen im Hochsauerlandkreis.

Einige der Museen bieten eigene kinderfreundliche Programme und Angebote an, die mit dem Kinderlogo, einer lustigen Museumsmaus, gekennzeichnet sind.

Zweimal im Jahr, im Frühjahr und Herbst, treffen sich die Mitglieder zur Fachtagung. Mit Hilfe gezielter Werbung und Marketingstrategien setzt die Museumslandschaft sich für den Erhalt jeder einzelnen Heimatstube und jeder Ausstellung ein und versucht eine junge Generation von der Signifikanz der musealen Einrichtung zu überzeugen.