Alternativtext

Weitere Informationen

Museum in der Katholischen Pfarrkirche St. Walburga Meschede mit Schatzkammer

Ausstellungsvitrine
Gewand

Die St. Walburga Pfarrkirche wurde im 9. Jahrhundert als vorromanische Stiftskirche erbaut. Der Turm, die Choranlage mit dem gemauerten Altar und den Resten zweier Stufen- und Kreuzaltäre sowie das Kulturgrab sind noch erhalten. Bei Ausgrabungen wurden 144 Tonkrüge gefunden, die als Schallgefäße dienten. Teilweise können die Fundstellen sowie ein Teil der Krüge besichtigt werden. In der Schatzkammer befinden sich eine Dauerausstellung zur kirchlichen Kunst und zur Geschichte der Walburgakirche.

Service und Angebote
Führungen
 (nach Terminabsprache mit dem Pfarrbüro Tel: 0291-1820)
während der Sommerferien samstags um 10.30 Uhr öffentliche Führung-Treffpunkt am Haupteingang der Pfarrkirche
behindertengerechter Kirchenraum
Zugang zu den Ausgrabungen, der Krypta und der Schatzkammer sind nicht behindertengerecht.

Öffnungszeiten

Pfarrkirche
täglich von 7.00 - 18.00 Uhr geöffnet
Krypta mit Kultgrab
zu Öffnungszeiten der Kirche
Ausgrabungen
zu Öffnungszeiten der Kirche, aber nur durch eine Gittertür
Besichtigungen während der Gottesdienste nicht möglich

Eintritt
frei
Spenden sind willkommen

Kontakt
Museum mit Schatzkammer in der Kath. Pfarrkirche St. Walburga
Stiftsplatz 1
59872 Meschede

Telefon 0291-1820
Telefax 0291-2801
Internet www.st-walburga-meschede.de
Email pfarrbuero@st-walburga-meschede.de


Träger
Katholische Kirchengemeinde St. Walburga



Auf der Karte anzeigen: