Alternativtext

Weitere Informationen

Gedenkstätte und Begegnungszentrum Abbé Franz Stock

Bildgallerie
Wohnzimmer Franz Stock

Das Elternhaus von Franz Stock ist als  "Gedenkstätte und Begegnungszentrum Abbé Franz Stock" eingerichtet. Franz Stock ist in diesem Haus aufgewachsen.
Nach dem Tod der Eltern und dem Tod von Franz Stock wohnte seine Schwester Franziska mit ihrem Mann Pierre Savi, Kunstmaler und Referent der Kulturabteilung der Französischen Botschaft in Bonn. Bis zu ihrem  Umzug nach Berlin lebte seine jüngste Schwester Theresia im Haus. Diese übertrug das Haus der Kirche als Stiftung mit der Auflage, das Untergeschoss als "Gedenkstätte und Begegnungszentrum Abbé Franz Stock" zu erhalten. Es enthält Möbel und Gegenstände von Franz Stock aus der Wohnung in Paris, seine Bilder und Bücher und das Archiv mit Briefen, Fotos und Dokumenten sowie das Atelier seines Schwagers Pierre Savi.

Das Haus soll mehr sein als eine bloße Gedenkstätte mit musealem Charakter.
Es soll ein Begegnungszentrum sein, in dem  Menschen sich im Sinne von Franz Stock zusammenfinden und ins Gespräch kommen.
Im Sommer lädt auch der Garten hinter dem Haus zum Verweilen ein, wie es in der langjährigen Geschichte des Hauses Stock gang und gäbe war.

Angebote und Service
Zutritt durch den Eingang des Wohnhauses mit vierstufiger Außentreppe.
Parken in nächster Umgebung möglich.
Führungen (auch in französischer und englischer Sprache) nach Vereinbarung.

Öffnungszeiten
nach Vereinbarung über
Kath. Kirchengemeinde St. Johannnes Bapt. Neheim

Hauptstr. 11
59755 Arnsberg
Telefon  02932-22050


Eintritt
frei
Spenden sind willkommen

Träger
Stiftung Gedenkstätte und Begegnungszentrum Abbé Franz Stock
c/o Kath. Pfarrgemeinde St. Johannes Bapt. Neheim
Hauptstraße 11
59755 Arnsberg

 

Ansprechpartner

Herr Frank Trompeter und Herr Bertram

Telefon 02932-22050
Internet www.franz-stock.de/elternhaus
Email elternhaus@franz-stock.de


Auf der Karte anzeigen: