Alternativtext

Weitere Informationen

Gerichtmuseum Bad Fredeburg

Amtsstube
Darstellung eines Kerkers

Das Gerichtsmuseum befindet sich seit Anfang der 1980er Jahre im Dachgeschoss des Amtsgerichts in der Ortsmitte von Bad Fredeburg.

In insgesamt 7 Räumen wird die Gerichtsbarkeit von  ca. 500 v.Chr. bis in die jüngste Vergangenheit anschaulich dargestellt. Der Bogen spannt sich vom Scherbengericht im alten Athen, dem Send- und Femegericht bis zu einem historischen Gerichtssaal. Die Geschichte der Strafvollstreckung wird durch eine Asservatensammlung, den Nachbau von Kerker, Galgen und Scheiterhaufen sowie durch originales Inventar in einer nachgebauten Gefängniszelle eindrucksvoll veranschaulicht.

Die Museumsbibliothek umfasst ca. 1.600 Werke juristischen Inhalts. In 5 Arbeitsstätten der Justiz aus früheren  Jahrzehnten mit originalem Inventar (Wachtmeisterei, Amtsstube, Grundbuchamt, Gerichtsschreiberei und Zahlstelle) erhalten die Besucher Einblick in die ehemalige Arbeitswelt. Ferner ist eine Vielzahl von historischen Arbeitsgeräten ausgestellt. Auch eine Siegelmarkensammlung von Amtsgerichten aus Deutschland ist sehenswert.
DDR-Justiz und die lachende Justitia präsentieren sich in einem eigenen Raum.

Angebote
Monatliche Gästeführungen und Gruppenführungen nach Vereinbarung
Museumspädagogisches Angebot nach Vereinbarung
Museumsstübchen
Museumsshop

Öffnungszeiten
Besuche sind nach Voranmeldung möglich.

Eintritt
frei
Spenden für das Museum sind willkommen.

Kontakt
Gerichtsmuseum Bad Fredeburg
Im Ohle 6
57392 Bad Fredeburg
Telefon:  02974-900222 (1. Vorsitzender Josef Raulf)

 

 



Auf der Karte anzeigen: