Grundsicherung für Arbeitsuchende

Die Aufgaben und Dienstleistungen des Hochsauerlandkreises rund um den Bereich Arbeit haben sich seit dem 1. Januar 2005 durch die Zusammenlegung von Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe erheblich erweitert. Seit diesem Tag führt der Hochsauerlandkreis als so genannte "Optionskommune" die Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGBII in eigener Verantwortung und "aus einer Hand" durch. Damit gehört Hochsauerlandkreis gehört zu den 69 bundesweit zugelassenen kommunalen Trägern, welche die Hartz IV-Leistung auf kommunaler Ebene zusammenführen.

Der Hochsauerlandkreis erbringt sowohl Förderleistungen, Geldleistungen und Serviceleistungen für anspruchsberechtigte Personen nach dem SGB II; dabei sollen die Hilfesuchenden aktiv in einen zielgerichteten und effektiven Prozess der Arbeitsmarktintegration eingebunden werden. Um Hilfen aus einer Hand und kurze Wege anbieten zu können, hat der Hochsauerlandkreis die personenbezogene Leistungserbringung dezentralisiert und weitestgehend auf seine 12 kreisangehörigen Städte und Gemeinden delegiert.

Ansprechpartner und Kontaktaufnahme

Grundsätzlich sind die Sachbearbeiter in den örtlichen Rathäusern Ihre direkten Ansprechpartner (siehe auch bei Links zu dieser Seite) für die Erbringung der Leistungen und alle Fragen, die sich um das Leistungsrecht ergeben. Die Fallmanager und Vermittler Ihrer Stadt oder Gemeinde kümmern sich um Ihre individuellen Probleme und Ihre Vermittlung in den Arbeitsmarkt.

Der Hochsauerlandkreis koordiniert die Arbeit der einzelnen Ortsbehörden und ist damit auch für die grundsätzliche Entscheidung zu rechtlichen Fragen zuständig. Als Widerspruchsbehörde entscheiden wir über Ihre Widersprüche gegen Leistungsbescheide. Zudem wird die Arbeitsvermittlung und die Eingliederung durch uns abgestimmt.

Ihre Ansprechpersonen