Planung, Bau und Verwaltung der Kreisstraßen und Radwege

Planung und Bau von Kreisstraßen und Radwegen unter Berücksichtigung der Belange des Umweltschutzes, des Städtebaues, des öffentlichen Personennahverkehrs und der besonders gefährdeten Personengruppen sowie des Rad- und Fußgängerverkehrs.

Genehmigung von Straßennutzungen über den Allgemeingebrauch hinaus

Das Netz der Kreisstraßen im Hochsauerlandkreis umfasst eine Länge von ca. 409 km.

Planung

Aufstellung aller Planunterlagen zur Durchführung des Um- und Ausbaues der bestehenden Kreisstraßen von der Vermessung bis zum Erwerb von Grund und Boden.

Ausbau

Um- und Ausbau der Kreisstraßen im erforderlichen und finanzierbaren Umfang, Anlage von Radwegen an Kreisstraßen sowie Instandsetzungsmaßnahmen, z. B. Fahrbahndecken-erneuerungen und Brückensanierung

Verwaltung

  • Abschließen von Nutzungsverträgen und Erteilung von Sondernutzungserlaubnissen
  • Sondernutzungserlaubnisse sind erforderlich für die Anlage von Zufahrten an Kreisstraßen, Verlegung von Leitungen (Wasser, Abwasser, Strom, Gas), Errichtung von Telekommunikationslinien
  • Einrichtung und Pflege der Straßendatenbank

Rechtsgrundlagen

  • Straßen- und Wegegesetz des Landes Nordrhein-Westfalen (StrWG NRW)
  • Sonstige Vorschriften und Richtlinien für Verkehr und Straßenbau