Schülerangelegenheiten

Schüler Online 

Schüler Online ist eine Internet-Plattform zur Unterstützung von Schulübergängen und anderen damit verbundenen Verwaltungsvorgängen. Realisiert ist hier gegenwärtig der Übergang der Schülerinnen und Schüler von den weiterführenden Schulen (Förder-, Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien) ins Berufsleben und damit zu den Berufsbildenden Schulen; ebenso der Übergang zu einer Schule mit gymnasialer Oberstufe.

Die Unterstützung der Einschulung sowie des Übergangs von der Grundschule zu einer weiterführenden Schule ist in Vorbereitung. Schülerinnen und Schüler (bzw. deren Erziehungsberechtigte) haben die Möglichkeit, die Anmeldungen zu Bildungsgängen an den Berufskollegs bzw. zur Berufsschule auf elektronischem Wege abzugeben.

Dies gilt für Schülerinnen und Schüler, deren Individualdaten (keine Leistungsdaten) von den abgebenden Schulen bereits in das System eingestellt wurden, ebenso wie für Schülerinnen und Schüler, die von einer Schule kommen, die nicht am System teilnimmt, oder die aus einem bereits ausgeübten Beruf kommen.

Der Vorteil dieses Systems liegt darin, dass die Nutzer jederzeit den Status ihrer Anmeldung verfolgen können. Außerdem bietet es einen umfassenden Überblick aller Bildungsangebote der teilnehmenden aufnehmenden Schulen.

Natürlich spart das System auch Verwaltungsaufwand und beschleunigt die Anmeldeprozesse. Neben der Schulanmeldung und Information über die regionalen Bildungsangebote können mit diesem System auch Anträge auf Schülerfahrtkostenerstattung gestellt werden. Dies ist, entsprechend den gesetzlichen Vorgaben, jedoch nur für bestimmte Bildungsangebote.

Online zum Besuch eines Berufskollegs anmelden.

 

Schülerbeförderung - Schülerfahrkosten

Nach § 97 Abs. 1 SchulG werden den Schülerinnen und Schülern der

  • allgemein bildenden Schulen gemäß §§ 11, 14 bis 18,
  • der Förderschulen gemäß § 20,
  • der Schule für Kranke gemäß § 21 und
  • der Berufskollegs in Vollzeitform gemäß § 22,

die ihren Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen haben, die Kosten erstattet, die für ihre wirtschaftlichste Beförderung zur Schule und zurück notwendig entstehen. Dies gilt nicht für Schülerinnen und Schüler von Bildungsgängen des Berufskollegs, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt.

Schülerinnen und Schülern der Bezirksfachklassen an Berufskollegs werden gem. § 97 Abs. 2 SchulG die notwendigen Fahrkosten erstattet, soweit sie einen zumutbaren Eigenanteil übersteigen.

Nähere Einzelheiten, insbesondere zu

  • den Anforderungen an die wirtschaftlichste Beförderung,
  • die Entfernungen und die sonstigen Umstände, bei denen Fahrkosten notwendig entstehen,
  • Voraussetzungen und Höchstbetrag für die Erstattung und für den zumutbaren Eigenanteil,
  • Ausnahmen für schwerbehinderte Schülerinnen und Schüler und für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf, für arbeitslose Berufsschulpflichtige und für Berufsschülerinnen und Berufsschüler, für die es keine entsprechende Beschulungsmöglichkeit im Lande gibt,
  • den Voraussetzungen der Erstattung von Schülerfahrkosten für Ersatzschulen

sind in der Schülerfahrkostenverordnung (siehe Download) geregelt.


Schülerfahrkosten gehören gemäß § 94 Abs. 1 SchulG zu den Sachkosten, die vom Schulträger zu tragen sind. Der Hochsauerlandkreis ist Träger von fünf Berufskollegs sowie sieben Förderschulen.
Detaillierte Fragen richten Sie auch hier bitte direkt an das Schulbüro der jeweiligen Schule.
Falls hier Unklarheiten auftreten, beispielsweise in rechtlichen Fragen, werden die Schulbüros diese mit dem Schulträger abklären.
Die Schülerfahrkosten für Schülerinnen und Schüler der Förderschulen sind i.d.R. durch die Inanspruchnahme des vom Hochsauerlandkreis eingerichteten Schülerspezialverkehrs, bei dem die Schülerinnen und Schüler durch eigens dafür eingesetzte Busse zur Schule und zurück zur Wohnung transportiert werden, abgegolten. Hierzu hat der HSK entsprechende Verträge mit Taxi- und Busunternehmen der Region abgeschlossen. Die Fahrtzeiten und -routen werden den Bedarfen der unterschiedlichen Schulen und zu befördernden Schülerinnen und Schülern angepasst. Informationen finden Sie im Merkblatt (siehe Download).


Rückfragen richten Sie bitte direkt an das Schulbüro der jeweiligen Schule.

Ihre Ansprechpersonen

Frau Cornelia Walzak
Zuständig für:
Projekt Schüler-Online
 
02931 / 94-4125
02963 / 9670178
Herr Meinolf Berghoff
Zuständig für:
Schülerspezialverkehr (alle Förderschulen)
 
02931 / 94-4124
Herr Meinolf Berghoff
Zuständig für:
Rechtliche Fragen zur Schülerfahrkostenerstattung im Bereich der Berufskollegs
 
02931 / 94-4124

Projekt Schüler-Online

02931 / 94-4125

Schülerspezialverkehr (alle Förderschulen)

02931 / 94-4124

Rechtliche Fragen zur Schülerfahrkostenerstattung im Bereich der Berufskollegs

02931 / 94-4124