Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit

Die Kampagne "Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit" möchte mit ihren Impulsen einen Beitrag leisten, Grundsätze einer Bildung für nachhaltige Entwicklung bei der Gestaltung von Unterricht und Schulalltag zu berücksichtigen.

Unterricht und Schulalltag im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung zu gestalten, das ist Ziel der Kampagne "Schule der Zukunft". Schulen aller Schulformen können sich anmelden und eigene Ideen und Projekte realisieren. Sie zeigen so vorbildhaft, wie man durch nachhaltige Entwicklung, Partizipation, Integration und Vernetzung eine "Schule der Zukunft" gestalten kann. Die Verknüpfung des globalen, ökologischen (Umweltgedanken), sozialen wie auch ökonomischen (wirtschaftlich) Gedankens sollte bei der Realisierung der Schulprojekte nachhaltig in den Mittelpunkt rücken. Nach einem zweijährigen Projektzeitraum, einer erfolgreichen Teilnahme und Dokumentation werden die Schulen im Rahmen einer Feier ausgezeichnet.

Im Hinblick auf Schulprofilbildung und Wettbewerbsfähigkeit bietet diese Kampagne jeder Schule die Möglichkeit sich als "Schule der Zukunft" zu profilieren.

Mitmachen lohnt sich!

Ansprechpartner im Hochsauerlandkreis ist Herr Friedhelm Schumacher, Lehrer an der Gem.-Hauptschule Siedlinghausen, Senge-Platten-Str. 10, 59955 Winterberg; e-mail:

efschumacher@t-online.de

Kontaktadresse:

Natur- und Umweltschutz-
Akademie NRW (NUA)
Postfach 101051
45610 Recklinghausen

Petra
Giebel

Tel. 02361/305-3331,
Fax: 02361/305-3340
petra.giebel@nua.nrw.de

Nähere Informationen zur Kampagne finden Sie unter folgender Internet-Adresse:

www.schule-der-zukunft.nrw.de