Handlungsfeld Bildung (Schule)

Eine erfolgreiche Bildungsbiografie bestimmt maßgeblich über individuelle Lebenschancen. Jedem Kind müssen deshalb optimale Lernbedingungen angeboten werden. Im Sinne des neuen Gesetzes zur gesellschaftlichen Teilhabe und Integration in NRW orientiert sich interkulturelle Schulentwicklung an der in der Schulrealität gegebenen Vielfalt. Um Kindern und Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte auf Dauer eine möglichst reibungslose und erfolgreiche Teilhabe an unserer Gesellschaft zu ermöglichen, arbeitet das Kommunale Integrationszentrum zur Zeit an der Umsetzung folgender Projekte:

  • Einrichtung von Auffangklassen (zur gezielten sprachlichen Vorbereitung auf die Teilnahme am Regelunterricht)
  • Seiteneinsteigerberatung (Beratung von neu zugewanderten Kindern und Jugendlichen ohne Sprachkenntnisse zur erfolgreichen Teilhabe am Bildungssystem)
  • Interkulturelle Schulentwicklung (Begleitung von Schulen bei ihrem Prozess der interkulturellen Öffnung, z.B. Integrationsstellenanträge)
  • Schulbegleitende Sprachförderung (zusätzliche Angebote in Schule zur unterstützenden Sprachbildung)