Sprachbildung im Elementarbereich

Eine früh geforderte Bildung ist eine wichtige Voraussetzung für den weiteren Bildungsweg der Kinder. Dabei spielt das Beherrschen der deutschen Sprache sowie die Stärkung der Familiensprache eine entscheidende Rolle. Auch das Einbeziehen der Eltern bereits in einem frühen Bildungsprozess der Kinder ist entscheidend für den weiteren Verlauf des Bildungsweges.

"Griffbereit" und "Rucksack - Kita" sind zwei Programme die den Ansatz mehrsprachiger Bildung mit interkultureller Elternarbeit verknüpfen und somit die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen den Eltern und der Einrichtung stärken. Sie sind Produkte der Koordinierungsstelle des Kommunalen Integrationszentrums NRW (ehemals RAA).

"Rucksack - KiTa" richtet sich an Eltern mit Zuwanderungsgeschichte und ihre Kinder zwischen 4 und 6 Jahren, die eine Kindertageseinrichtung besuchen.

Das "Rucksack  - Kita" Programm hat folgende Ziele:

  • Die Förderung der Mehrsprachigkeit
  • Anerkennung und Stärkung der Familiensprache
  • Systematische Verbesserung der deutschen Sprachkenntnisse
  • Stärkung der allgemeinen Erziehungskompetenz
  • Anregung für die Interaktion zwischen Eltern und Kindern, sowie Stärkung des Selbstwertgefühls der Eltern
  • Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den Eltern und den Bildungseinrichtungen
  • Stärkung der interkulturellen Bildung und des Mehrsprachekonzeptes der pädagogischen Einrichtung. 

Durch eine qualifizierte Elternbegleiterin werden die Eltern sowie Erzieherinnen und Erzieher bei der Sprachentwicklung der Kinder angeleitet. Die Eltern werden als Experten für die Erziehung ihrer Kinder sowie für das Erlernen der Herkunftssprache angesprochen.

Mit Hilfe von Arbeitsmaterialien werden die Mütter einmal pro Woche, jeweils zwei Stunden, auf die Förderung der Muttersprache vorbereitet. In den wöchentlichen Treffen lernen sie den Wert von Literatur, Bilderbüchern, Liedern, den Wert des Spielens und Malens sowie der Verbindung von Sprache und Handeln für die Entwicklung ihres Kindes in der alltäglichen Beschäftigung kennen. Dabei ist die feste Anbindung an die Kindertagesstätte  sehr wichtig. Hier erfolgt die Förderung in der deutschen Sprache parallel zu der Arbeit mit den Eltern.

"Griffbereit" richtet sich an Eltern mit und ohne Migrationshintergrund mit ihren Kindern im Alter zwischen 1 und 3 Jahren.

In der "Griffbereit"-Gruppe spielen, singen und malen Kinder miteinander sowie mit ihren Eltern in der Herkunftssprache und in Deutsch. "Griffbereit" ist zudem ein Elternbildungsprogramm: In der Gruppe erfahren Eltern, wie sie ihre Kinder ungezwungen, aber regelmäßig in entwicklungsfördernde Kommunikations- und Sprachspiele verwickeln können.

"Griffbereit" wird in Kindertageseinrichtungen oder Familienzentren durchgeführt, wodurch die Familien früh an das Bildungssystem herangeführt werden. Kleinkinder aus Familien mit Zuwanderungsgeschichte kommen somit schon sehr früh mit der deutschen Sprache und deutsche Kinder mit einer Fremdsprache in Kontakt.

Für weitere Informationen zur Umsetzung der Programme wenden Sie sich bitte an das Kommunale Integrationszentrum des HSK.