Key-Coaching

Stabilisierung von Ausbildungs- und Arbeitsverhältnissen durch Beratung und Coaching

 

Aktuelles

 

Interkulturelle Schulung am 17. September 2019, 9:00 bis 15:00 Uhr

im Sitzungssaal "Kahler Asten" (Raum Nr. F2) des Kreishauses Meschede,
Steinstraße 27, 59872 Meschede

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Bitte melden Sie sich an unter:

Linda.Becker@hochsauerlandkreis.de oder 02931-94 4151

 

 - Projektbeschreibung -

 

Ausgangslage:

Viele neu Zugewanderte haben einen Weg in Ausbildung oder Arbeit gefunden. Dadurch haben sich neue Herausforderungen ergeben, die sich auf dem Weg zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung oder dauerhaften Verbleib in Arbeit zeigen. Neben fehlenden sprachlichen Kompetenzen zeigen sich diese Herausforderungen vor allem im Rahmen fehlender in der deutschen Arbeitswelt erforderlicher Schlüsselkompetenzen. Weitere Gründe sind zudem kultur- und/oder sozialisationsbedingte Konflikte in Betrieben. Letztendlich wird dies auch durch steigende Vertragslösungsquoten von Arbeits- und Ausbildungsverhältnissen mit Neuzugewanderten deutlich.

Ziele, Zielgruppe und Inhalte

Dem soll im Rahmen von "Key-Coaching" durch eine individuelle Begleitung sowohl der Ar-beitgeber als auch der Arbeitnehmer und Auszubildenden begegnet werden. Folgende Ziele werden dabei verfolgt:

  • HSK-weite Unterstützung des Fortbestandes von Arbeits- und Ausbildungsverhältnissen mit neuzugewanderten Personen
  • Förderung von Kompetenzen bei den Arbeitnehmern (AN), Arbeitgebern (AG) und bei Bedarf in Betrieben

Zielgruppen des Key-Coachings sind dementsprechend

  • neu zugewanderte Erwerbstätige
  • neu zugewanderte Auszubildende (ohne SGB2-Zugang)
  • Arbeitgeber

Das "Key-Coaching" umfasst folgende Inhalte:

  • Berufs- und ausbildungsbegleitendes Coaching für AN
    • Beratung in Fragestellungen zum Arbeitskontext
    • Beratung in persönlichen Problemlagen (z.B. Vereinbarkeit Familie und Beruf, Nutzen persönlicher Netzwerke, Umgang mit Finanzen etc.)
    • Mediation im Konfliktfall zwischen AG und AN
  • Förderung der Handlungssicherheit auf Seiten der AG durch 4 Seminarangebote. Inhalte können sein: Interkulturelles Training, Ausländerrecht im Zusammenhang mit Arbeit, Fördermöglichkeiten seitens der Bundesagentur für Arbeit und der Jobcenter, etc.

Ablauf, Organisation und Rahmenbedingungen

Die Kontaktaufnahme zur Anbahnung des Key-Coachings erfolgt über das Kommunale Integrationszentrum (KI), das anhand der regionalen Aufteilung zwischen Kolping und moveo eine Weiterleitung der zu beratenden AN und AG vornimmt. Aufgrund der Standorte der beiden Träger ist eine kreisweite Begleitung im Rahmen des Key-Coaching möglich. Für die reibungslose Zusammenarbeit im Rahmen von "Key-Coaching" ist folgendes Leistungsdreieck vorgesehen:

Kontakt:

Bei Interesse an Key-Coaching oder weiteren Fragen nehmen Sie gerne Kontakt auf:

Kommunales Integrationszentrum HSK

Linda Becker

Tel.: 02931-944151

Email: linda.becker@hochsauerlandkreis.de