Fachstelle Sexuelle Gesundheit

Die Fachstelle Sexuelle Gesundheit des Gesundheitsamtes des Hochsauerlandkreises hat das Ziel, die sexuelle Gesundheit von Menschen zu fördern und zu schützen.

Die Beratungsstelle wendet sich an alle Bürgerinnen und Bürger. Sie ist auch Ansprechpartner für Personen, die aufgrund ihrer Lebensweise ein erhöhtes Infektionsrisiko haben sowie für Menschen, die nicht krankenversichert sind oder aufgrund ihrer sexuellen Orientierung Diskriminierung in der Regelversorgung befürchten.

Die Fachstelle garantiert Anonymität, Vertraulichkeit und Unvoreingenommenheit.
Alle  Mitarbeiter der Fachstelle unterliegen der Schweigepflicht.

Persönliche Beratung
richtet sich an Menschen, die aus Sorge oder zur Information mehr zum Thema HIV und AIDS und andere sexuell übertragbaren Infektionen wissen wollen,
zu Fragen sexueller Lebensweisen und Orientierung für sich selbst oder nahestehende Personen Antworten finden wollen.

Psychosoziale Beratung und Unterstützung
richtet sich an Menschen mit HIV und AIDS und ihnen nahestehende Personen.
 
Beratung und HIV-Test
richtet sich an Menschen, die nach einem HIV-Ansteckungs-Risiko (z.B. ungeschützter Geschlechtsverkehr) ihren Status wissen möchten. 
 
Beratung, Untersuchung und Tests zu anderen sexuell übertagbaren Infektionen
richtet sich an Menschen, die nach einem möglichen Ansteckungsrisiko eine Klärung ihrer sexuellen Gesundheit erreichen möchten. 
 
Sexuell übertragbare Infektionen und Prostitution
richtet sich an Menschen, die gesundheitliche Fragen rund um das Thema ?Sex gegen Bezahlung" haben.
 
Sexuell übertragbare Infektionen und Schwangerschaft
richtet sich an Menschen, die vor oder während einer Schwangerschaft Fragen zur sexuellen Gesundheit und zu möglichen Folgen für die Betroffenen klären möchten. 
 
Berufsbezogene Beratung
richtet sich an Menschen, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit z.B. als Betroffene, Mitarbeiter, Vorgesetzte, Personalverantwortliche zum Umgang mit HIV/Aids eine geeignete Orientierung suchen.
 
Präventions-Maßnahmen und -Veranstaltungen
richtet  sich an Menschen, die in Gruppenzusammenhängen (z.B. Schulen, Vereine etc.), an Präventionsveranstaltungen Interesse haben oder als Präventionsverantwortliche mit einer externen Fachstelle kooperieren möchten.
 
Kooperation und Vernetzung 
richtet sich an Menschen, die in beruflichen Zusammenhängen an einer qualifizierten Entwicklung eines Präventions-, Beratungs- und Versorgungssystems zur Sexuellen Gesundheit im Hochsauerlandkreis interessiert sind.
Die Fachstelle ist auch interessiert an Partnern, die im Sinne der Aufgabenstellung zur Sexuellen Gesundheit, z.B. im Bereich der Prävention in Kooperation arbeiten möchten.
 
Schwangerenberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung, Verhütungsberatung
richtet sich an

  • Schwangere, die Beratung, Unterstützung oder finanzielle Hilfen benötigen,
  • Schwangere, die einen Schwangerschaftsabbruch erwägen und eine Beratungsbescheinigung benötigen,
  • Menschen, die Fragen zur Verhütung und Finanzierung zur Verhütung haben.

Gesundheitliche Beratung gem. § 10 Prostituiertenschutzgesetz

Ab dem 01.07.2017 tritt das neue Prostituiertenschutzgesetz in Kraft. In § 10 sieht das Gesetz zwingend eine gesundheitliche Beratung für Prostituierte vor, die im Hochsauerlandkreis von der Fachstelle "Sexuelle Gesundheit" des Gesundheitsamtes zur folgenden Zeiten angeboten wird:

Dienstag von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Ort: Kreishaus Meschede, Steinstraße 27, Raum 220

Termine werden nur nach telefonischer Anmeldung unter der Rufnummer 0291/94-4440 vergeben.

Weiterführende Links

Ihre Ansprechpersonen

Frau Gudrun Befeld
02931 / 94-4213
Herr Hubertus Martin
0291 / 94-1078