Beratungsstelle für Menschen mit Behinderungen

Wann wende ich mich an die Beratungsstelle ?

Die Behindertenberatung bietet umfangreiche Hilfen beratender sowie vor- und nachsorgender Art für Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen an.

Für die Menschen mit geistigen Behinderungen, Körper- und Mehrfachbehinderungen, Sinnesbehinderungen sowie chronischen Erkrankungen und deren Angehörige ist dies mit vielfältigen Anforderungen und Belastungen im täglichen Leben verbunden.

Unser Angebot für Betroffene, Angehörige und Bezugspersonen ist kostenlos und die Beratung vertraulich.

Welche Hilfen bietet die Beratungsstelle ?

Unsere Hilfen werden durch Beratung, Diagnostik, Fallmanagement, Kriseninervention und langfristige Begleitung erbracht. 

  •  Gesprächsangebote zur Bewältigung behinderungsbedingter Probleme
  •  Erschließung / Durchsetzung gesetzlicher Hilfsmöglichkeiten und finanzieller Hilfen
  •  Beratung zu entlastenden Diensten und Hilfen
  •  Erschließung und Durchsetzung von Integration und Teilhabe
  •  Beratung / Unterstützung bei behindertengerechtem Wohnen l
  •  Unterbringung in (teil-) stationären Einrichtungen bzw betreute Wohnformen
  •  Koordination und Kooperation aller an der Rehabilitation betteiligten Stellen

Um mögliche Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie, Beratungstermine durch vorherige telefonische Anmeldung abzustimmen.

Ihre Ansprechpersonen

Herr Hartmut Humpert
Zuständig für:
Ansprechpartner für Einwohner aus den Stadt-Bereichen Arnsberg und Sundern
 
02931 / 94-4000
Frau Annegret Schreckenberg
Zuständig für:
Ansprechpartner für Einwohner aus den Stadt-Bereichen Brilon, Hallenberg, Marsberg, Medebach, Olsberg und Winterberg
 
02961 / 94-3333
Frau Ingrid Knappe
Zuständig für:
Ansprechpartner für Einwohner aus den Stadt-Gemeinde-Bereichen Meschede, Bestwig, Eslohe und Schmallenberg
 
0291 / 94-1111
0291 / 94-1195