Apotheken, Arzneimittel, Gefahrstoffe

Verbraucherschutz durch Überwachung und Beratung

Durch die Überwachung der nachfolgend aufgeführten Betriebe und Einrichtungen wird sichergestellt, das die Qualität der in den Verkehr gebrachten Arzneimittel sowie die Kennzeichnung und Sicherheitsbestimmungen von gefährlichen Stoffen und Zubereitungen den Anforderungen entsprechen und alle Personen die Arzneimittel, Betäubungsmittel oder Gefahrstoffe in den Verkehr bringen über die jeweils erforderliche Ausbildung verfügen.

Überwacht werden alle Betriebe und Einrichtungen

  • in denen Arzneimittel an Endverbraucher abgegeben werden:
    Apotheken, Krankenhäuser, Rettungswachen, Alten- und Pflegeheime, Heime für behinderte Erwachsene, Einrichtungen zur Kurzzeitpflege, Hospize, Drogerien, Reformhäuser, Supermärkte, Bioläden, Sexshops, Wochenmärkte;
  • die Betäubungsmittel in den Verkehr bringen:
    Apotheken, Krankenhäuser, Heime, Rettungswachen; sowie Arztpraxen;
  • in denen gefährliche Stoffe und Zubereitungen in den Verkehr gebracht werden:
    Landhandel, Baumärkte, Farben- und Tapetengeschäfte, Gärtnereien und Gartencenter, Tankstellen, KFZ-Zubehörgeschäfte, Supermärkte, Hobbyläden.

Zum Schutz vor unlauterer oder irreführender Werbung wird die Werbung für Arzneimittel und Heilverfahren in Print- und sonstigen Medien überwacht.
Um die Bevölkerung über einen verantwortlichen Arzneimittelkonsum aufzuklären, zu informieren und zu beraten sowie an der Bekämpfung des Drogen- und Arzneimittelmissbrauchs mitzuwirken, werden im Rahmen der Sozialpharmazie verschiedenen Erhebungen durchgeführt, Daten gesammelt und ausgewertet.

 
Bei der Arzneimittelüberwachung können folgende Erlaubnisse und Genehmigungen beantragt werden:  

  • Erlaubnis zum Betreiben einer oder mehrerer Apotheke(n)
  • Erlaubnis zum Versand von Arzneimitteln
  • Erlaubnis zum Großhandel mit Arzneimitteln
  • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung ?Pharmazeutisch-technischer Assistent"
  • Erlaubnis zum Handel mit giftigen und sehr giftigen Stoffe und Zubereitungen
  • Genehmigung der Verwaltung einer oder mehrerer Apotheke(n)
  • Genehmigung von Versorgungsverträgen zwischen Apotheken und Krankenhäusern gem. § 14 Abs. 5 Apothekengesetz mit Arzneimitteln und apothekenpflichtigen Medizinprodukten
  • Genehmigung von Versorgungsverträgen zwischen Apotheken und Einrichtungen nach § 1 Heimgesetz gem. § 12a Apothekengesetz mit Arzneimitteln und apothekenpflichtigen Medizinprodukten

 

Anerkennung und Abnahme folgender Sachkenntnisse:

  • Prüfung der Kenntnisse angehender Pharmazeutisch-technischer Assistenten
  • Anerkennung der Sachkenntnis zur Berufsausübung als Pharmaberater

Ihre Ansprechpersonen

Herr Christian Stockebrand
02931 / 94-4435
0291 / 94-26222
Frau Elke Büenfeld
02931 / 94-4286
0291 / 94-26222
Frau Anna Gronwald-Macedo
02931 / 94-4256