Außerbetriebsetzung (Abmeldung) eines Fahrzeugs - auch online möglich

Sie möchten ein Fahrzeug außer Betrieb setzen. Sie können ggf. wählen zwischen der Außerbetriebsetzung
- durch persönliche Vorsprache in der Kfz-Zulassungsstelle und
- der internetbasierten Außerbetriebsetzung (online, ohne persönliche Vorsprache).

Notwendige Unterlagen

Außerbetriebsetzung (persönliche Vorsprache):

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Kennzeichenschild(er)
  • ggf. Verwertungsnachweis (bei Verschrottung eines Fahrzeugs)

Zur Außerbetriebsetzung eines Fahrzeugs muss die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) nicht vorgelegt werden. 

Möchten Sie das außer Betrieb gesetzte Fahrzeug mit demselben Kennzeichen innerhalb einer Frist von zwölf Monaten wieder auf sich zulassen, müssen Sie das Kennzeichen bei der Außerbetriebsetzung befristet reservieren lassen.

Wird keine Reservierung beantragt, kann das bisherige Kennzeichen gegen eine zusätzliche Gebühr von 23,00 ¤ unmittelbar nach der Außerbetriebsetzung Ihrem neuen Fahrzeug zugeteilt werden.

 

Internetbasierte Außerbetriebsetzung (online, ohne Vorsprache in der Kfz-Zulassungsstelle):

BITTE BEACHTEN: Diese Funktion ist nur mit dem neuen Personalausweis bzw. elektronischen Aufenthaltstitel und einem Kartenlesegerät möglich. Weiterhin muss die aktuelle Ausweis-App (www.ausweisapp.bund.de) installiert und auf dem PC gestartet sein.

Fahrzeuge, die ab dem 01.01.2015 neu- bzw. wiederzugelassen werden, haben neue Stempelplaketten und eine Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) mit verdeckten Sicherheitscodes und können auch online über das Internet außer Betrieb gesetzt werden.

Ein entsprechender Antrag ist über das Bürger-Online-Portal des Hochsauerlandkreises (siehe Rubrik: Link) einzureichen.

Dieses Verfahren wird als Ergänzung zum bestehenden Verfahren angeboten; eine Vorsprache in der Kfz-Zulassungsstelle ist weiterhin möglich.

Wichtige Hinweise:
Nach dem Freilegen der Sicherheitscodes darf das Fahrzeug nicht mehr am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen!
Als Datum der Außerbetriebsetzung gilt der Tag der abschließenden Bearbeitung in der Kfz-Zulassungsstelle! 

Um diesen Service nutzen zu können, benötigen Sie den neuen Personalausweis oder den elektronischen Aufenthaltstitel mit freigeschalteter Online-Ausweisfunktion (eID-Funktion) sowie ein entsprechendes Kartenlesegerät. Weiterhin benötigen Sie ein Konto bei einer Bank, das die Bezahlung der Gebühr über das Online-Verfahren "giropay" unterstützt.

Sie können Ihr Fahrzeug bei der Kfz-Zulassungsstelle des Hochsauerlandkreises online außer Betrieb setzen lassen, wenn es hier angemeldet wurde. Falls Sie aus einem anderen Zulassungsbezirk hierher gewechselt und dabei auf ein neues Kennzeichen verzichtet haben, können Sie Ihr Fahrzeug ebenfalls hier außer Betrieb setzen lassen.

Weitere Erläuterungen zur internetbasierten Außerbetriebsetzung können Sie den nebenstehenden Informationen des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur entnehmen (siehe Rubrik: Downloads).

Kosten

  • Außerbetriebsetzung (persönliche Vorsprache):           
7,80 ¤
  • internetbasierte Außerbetriebsetzung:
6,30 ¤
  • ggf. Reservierung des Kennzeichens, zusätzlich:

(Für die Wiederzulassung desselben Fahrzeugs innerhalb eines Jahres.) 

2,60 ¤
  • Für die Entgegennahme eines Verwertungsnachweises fallen zusätzliche Gebühren von   5,10 ¤ - 10,80 ¤ an.
  • Gebühren können in der Kfz-Zulassungsstelle auch bargeldlos (girocard mit PIN) entrichtet werden.

     

Zulassungsstellen

Kfz-Zulassung Arnsberg
02931 / 944050
02931 / 944254
Kfz-Zulassung Brilon
02961 / 94-3050
02961 / 94-3111
Kfz-Zulassung Meschede
0291 / 94-1050
0291 / 94-1190